Verbauter Bachabschnitt

In den 20er Jahren wurde der Weinsberger Bach zum Abwasserkanal umfunktioniert und sein Oberlauf verrohrt. Da in Solingen im Mischwassersystem entwässert wird, musste auch der offene Bereich des Bachs auf weiten Strecken befestigt und als sogenanntes Emscherprofil ausgebaut werden. In den 80er Jahren wurden dann erste Bachabschnitte des Oberlaufs aus der Kanalisation herrausgenommen und nach unseren Plänen naturnah ausgebaut. 1999 entstand im Bereich der Fritz-Reuter-Straße ein Regenüberlaufbecken (Volumen
3.700 m³) mit einem nachgeschalteten Bodenfilterbecken (Volumen 9.000 m³). Damit waren die Grundvoraussetzungen für eine weitere Offenlegung des Bachs bzw. Beseitigung des Emscherprofils auf ca. 250 m Länge gegeben.
1998 wurden wir mit der Planung und Umsetzung dieser Maßnahme beauftragt, die gleichzeitig als Ausgleichsmaßnahme für den durch den Bau der beiden Becken getätigten Eingiff in Natur und Landschaft fungiert. Im Sommer 1999 wurde der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Der weitere naturnahe Ausbau wurde im Winterhalbjahr 2002/2003 realisiert.

Austritt des Bachs aus der Verrohrung. Das Gewässerprofil war hier für Wassermengen von bis zu 6 m³/sek dimensioniert.

Zurück zur Referenzliste

Der Bachlauf im selben Bereich wie er sich nach der Umgestaltung darstellt (Aufnahme aus entgegengesetzter Richtung). Das Gewässerbett wurde streckenweise um bis zu 2 m angehoben. Bereits 1/2 Jahr später konnten schon Stichlinge nachgewiesen werden.