Gattungszeichen an DB-Güterwagen

Die Güterwagen der DB wurden durch Gattungszeichen gekennzeichnet. Dies setzte sich zusammen aus dem Gruppenzeichen (Großbuchstaben) und eventuell vorhandenen Nebenzeichen (Kleinbuchstaben). Dabei beschreiben die Gruppenzeichen die grundsätzlichen Merkmale eines Wagens, während die an die Gruppenzeichen angehängten Nebenzeichen weitere oder von den Grundeigenschaften abweichende Merkmale beschreiben. Weiterhin wurde dem Gattungszeichen noch eine zweistellige Bauartnummer angefügt. Diese dient zur Unterscheidung technischer Merkmale der Wagen.

Die auf diesen Seiten beschriebenen Gattungszeichen wurden von der DB von ihrer Einführung im Jahr 1951 bis zur Ablösung durch international einheitliche Gattungszeichen (1960/1964) verwendet. Dabei hat es im Laufe der Zeit noch kleinere Modifikationen gegeben, die nachfolgend beschrieben sind.

Prinzipiell sind die DB-Gattungszeichen eine Weiterentwicklung der DR-Gattungszeichen durch Anpassung an aktuelle Anforderungen



Go to the English version


HomeDeutschZurück zur deutschen Homepage

HomeEnglishBack to the English home page


7. 3. 1997 Viktor Schiffer, e-mail: vschiffer (at) gmx.de