Güterwagen-Gattungszeichen

Allgemeines:

Güterwagen-Gattungszeichen dienen zur Identifizierung von Güterwageneigenschaften beim Verladen und im Betrieb. Die europäischen Eisenbahngesellschaften benutzen derartige Gattungszeichen schon seit über 100 Jahren, eine internationale Vereinheitlichung im Rahmen der UIC fand allerdings erst in den 60er Jahren statt.
Seitdem existiert eine von allen UIC-Bahnen akzeptierte einheitliche Klassifizierung, die allerdings nicht von allen UIC-Mitgliedsbahnen benutzt wird. Bei einigen Bahngesellschaften gibt es auch noch nationale Klassifizierungssysteme, die neben der einheitlichlichen UIC-Markierung verwendet werden.

Nationale Klassifizierungssysteme, die vor der Einführung des UIC-Systems benutzt wurden:

Wer kann mir Informationen zu weiteren nationalen Gattungsbezeichnungssystemen beschaffen?

UIC-Klassifizierung:

Ab 1960/64 wurden von der UIC vereinheitlichte Güterwagen-Gattungszeichen eingeführt, die zwischenzeitlich mehrfach modifiziert wurden. Als grundsätzliche Entwicklungsschritte sind dabei zu nennen:

Die SBB hat in ihren Vorschriften eine Beschreibung der Zuordnung der Wagennummern zu den UIC-Gattungsbezeichnungen.

Daneben hat es im Laufe der Zeit kleinere Modifikationen in diesem System gegeben.

Nationale Klassifizierungssystem:

Einige Länder verwenden zusätzlich oder anstelle der UIC-Klassifizierung noch nationale Klassifizierungssysteme. Soweit mir bekannt ist, handelt es sich zumindestens um folgende Bahngesellschaften:

Wer kann mir Informationen zu den obigen Kennzeichnungssystemen (insbesondere zu VR, CD, RENFE) sowie anderen Kennzeichnungssystemen beschaffen?

Literatur zum Thema Güterwagen-Gattungszeichen:


EnglishGo to the English version


HomeDeutschZurück zur deutschen Homepage

HomeEnglishBack to the English home page


23. 7. 2002 Viktor Schiffer, e-mail: vschiffer @ wtal.de