Gattungszeichen der französischen Staatsbahn

Die Gattungszeichen der SNCF wurden bei der Gründung der SNCF im Jahre 1938 von den Vorgänger-Bahngesellschaften übernommen und im Jahre 1949 modifiziert. Es wird unterschieden zwischen Wagen hoher Geschwindigkeit (Grande Vitesse, G.V.), niedriger Geschwindigkeit (Petite Vitesse, P.V.) und Spezialwagen. Diese Form der Unterscheidung hängt mit der betrieblich unterschiedlichen Behandlung der "P.V."- und "G.V."-Wagen zusammen. Großbuchstaben geben die Gattung an, während nachgestellte Kleinbuchstaben zusätzliche oder von den Grundeigenschaften abweichende Eigenschaften angeben.

Großbuchstaben

Typ Eigenschaften

Grande Vitesse

E gedeckter Güterwagen, mit Lüftungsöffnungen
F Wagen für verderbliche Güter
G Güterzugbegleitwagen

Petite Vitesse
Wagen mit Sternkennzeichnung, mit umstellbarer Bremse für "G.V."-Züge

J Niederbordwagen, abklappbare Seitenwände, weniger als 9m lang
JQ Niederbordwagen, abklappbare Seitenwände, 9 bis 15m lang
K geschlossener Güterwagen mit Lüftungsöffnungen

Petite Vitesse
Wagen ohne durchgehende Bremse oder nur mit Güterzugbremse

L geschlossener Güterwagen mit Lüftungsöffnungen
M Güterzug-Begleitwagen
N Niederbordwagen, abklappbare Seitenwände, weniger als 9m lang
Q Niederbordwagen, abklappbare Seitenwände, 9 bis 15m lang
R Flachwagen, mehr als 15m lang
T offener Güterwagen mit mindesten 60cm hohen Seitenwänden

Spezialwagen

G.V.

P.V.
mit Stern

P.V.

 
HA IA SA Wagen mit abnehmbarem Tank
    SB Selbstentladewagen für Getreide
HC IC SC Tankwagen für Flüssigkeiten oder verflüssigte Gase
    SD Weinwagen (Faßwagen)
HE     Pferdetransporter
HEA     Pferdetransporter, nach britischem Lichtraumprofil
HFA     Wagen für verderbliche Güter, nach britischem Lichtraumprofil
HG     Wagen für verderbliche Güter, mit zwei Böden
HH IH   Wagen für Milchkannen, mit zwei Böden
HI     Kühlwagen, mit Eiskühlung oder Kühlaggregat
HIA     Kühlwagen, mit Eiskühlung oder Kühlaggregat, nach britischem Lichtraumprofil
HJ IJ   gedeckter Güterwagen für Kraftfahrzeuge
HJA     gedeckter Güterwagen für Kraftfahrzeuge, nach britischem Lichtraumprofil
HK IK SK verschiedene gedeckte Spezialgüterwagen
HKA IKA   verschiedene gedeckte Spezialgüterwagen, nach britischem Lichtraumprofil
HL     Kleinviehwagen mit zwei Böden
HM IM   offener Güterwagen für Straßenfahrzeuge
    SO Drehschemelwagen
HP IP SP verschiedene Spezial-Flachwagen
  IP   Flachwagen, nach britischem Lichtraumprofil
    SQ Schutzwagen
HR     Wagen für Sattelauflieger des kombinierten Verkehrs
    SS Spezial-Flachwagen
  IT ST verschiedene offene Spezialwagen
  ITA   offener Güterwagen, nach britischem Lichtraumprofil
    SU Kokswagen
    SV Selbstentladewagen
    SW offener Güterwagen hoher Kapazität
HZ IZ SZ verschiedene Wagen

Kleinbuchstaben

Buchstabe Eigenschaften
b niedrige Seitenwände (weniger als 45 cm)
f Wagen mit Bremserhaus oder Bremserbühne
h bei Niederbordwagen: hohe Seitenwände (45 bis 60 cm)
l mit Stützbalken
o Flachwagen: auf voller Länge abklappbare Seitenwände
offene Wagen: mit Stirwandtüren
r mit Rungen
s dreiflüglige Stirnwandtüren
t offene Güterwagen mit beweglichem Dach
v mit vom Boden bedienbarer Handbremse
w Wagen mit durchgehender (Luftdruck-)Bremse
y Drehgestellwagen
z gedeckte Güterwagen: ohne Lüftungsöffnungen
offene Güterwagen: ohne Seitentüren
Flachwagen: mit feststehenden Seitenwänden


HomeDeutschZurück zur deutschen Homepage

HomeEnglishBack to the English home page


7. 11. 1997 Viktor Schiffer, e-mail: vschiffer (at) gmx.de