Gattungszeichen an SJ-Güterwagen

Die Güterwagen der SJ wurden durch Gattungszeichen gekennzeichnet. Dies setzte sich zusammen aus dem Hauptgattungszeichen (Großbuchstaben) und eventuell vorhandenen Nebengattungszeichen (Kleinbuchstaben). Dabei beschreiben die Hauptgattungszeichen die grundsätzlichen Merkmale eines Wagens, während die an die Haupgattungszeichen angehängten Nebenzeichen weitere oder von den Grundeigenschaften abweichende Merkmale beschreiben.

Die hier dargestellten Bezeichnung geben den Stand von ca. 1962 wieder und zeigen bereits Einfluß von den UIC-Bezeichnungen in den Wagengattungen, die im damaligen schwedischen System nicht vorkamen.


Bedeutung der Hauptgattungszeichen

Hauptgattungs-
zeichen

Bedeutung

G

geschlossene Güterwagen (Standardtyp)

H

Kühlwagen (Standardtyp mit Eisbehältern)

Hbfs

gedeckter 2achsiger Güterwagen mit Druckluft- und Vakuumbremse nach englischem Lichtraumprofil (1)

I

offener Güterwagen mit mindestens 60cm hohen Wänden, ohne Rungen

K

offener Güterwagen mit feststehenden geschlossenen Wänden
offener schmalspuriger Güterwagen mit Drehschemel

L

Holzkohlewagen (Standardtyp)

Laes

offener zweistöckiger Güterwagen zum Autotransport (1)

Lqs

offener Güterwagen zum Transport vom LKW-Anhängern (1)

M

Erzwagen mit Bodenöffnung

N

offener Güterwagen mit ungefähr 25cm hohen Wänden, hölzernen Ladeschwellen und Rungen

NN

offener Güterwagen ohne Wände und Ladeschwellen, aber mit Rungen

O

offener Güterwagen ohne Wände, aber mit Blech-Ladeschwellen und Rungen

P

Kieswagen

Q: Spezialwagen, aufgeteilt in:

   Q1 4achsiger Transformatortransportwagen
Q2 Kranwagen, zum Maschinenpark gehörend
Q5 Schwellenimprägierungswagen, zum Maschinenpark gehörend
Q6 2achsiger Seitenkippwagen
Q8 Bagger
Q9 Brückenprüfwagen, zum Maschinenpark gehörend
Q10 Maschinenwagen für Bremsprüfungen, zum Maschinenpark gehörend
Q11 Umformwagen, zum Maschinenpark gehörend
Q12 2achsiger Tankwagen
Q14 2achsiger Zementtransportwagen
Q15 2achsiger Tankwagen zum Transport von Torfmehl und ähnlichem
Q17 2achsiger offener Güterwagen mit nach beiden Seiten kippbarem Behälter
Q18 Stopfmaschine, zum Maschinenpark gehörend
Q19 6achsiger Transformatortransportwagen
Q21 2achsiger Zementtransportwagen
Q23 10achsiger Transformatortransportwagen
Q32 Schotterwagen, zum Maschinenpark gehörend
Q35p 2achsiger Wagen für den Transport von Großbehältern
Q36p 4achsiger Transportwagen für 891mm Spurweite (vormals EJ)
Q36t 4achsiger Transportwagen für 1067mm Spurweite (vormals EJ)
Q37 4achsiger Transportwagen für 1435mm Spurweite (SJ Standardtyp)
Q37p 4achsiger Transportwagen für 891mm Spurweite (SJ Standardtyp)
Q37t 4achsiger Transportwagen für 1067mm Spurweite (SJ Standardtyp)
Q44 3achsiger Kippwagen, zum Maschinenpark gehörend
Q45 12achsiger Transformatortransportwagen
Q50 2achsiger Bankettverbreiterungswagen
Q51A 18achsiger Transformatortransportwagen
Q51F 4achsiger Beiwagen zum Typ Q51A
Q52 2achsiger Schwellentransportwagen, zum Maschinenpark gehörend

S

offener Güterwagen, vorgesehen zum Tiefladen und für schwere und sperrige Güter

T

geschlossener Güterwagen mit Schiebewänden und -Dach

Bedeutung der Nebengattungszeichen

Nebengattungs-
zeichen

Bedeutung

a 3 Achsen
b 4 Achsen
d 6 Achsen
e europäischer Standardtyp
f Wagen sind isoliert, nicht für Tiertransporte
ff Wagen sind verstärkt isoliert für Kühltransport, nicht für Tiertransporte
g Wagenkasten mit dichten Wänden (nicht für Holzkohletransport)
h Einrichtung für Pferdetransport
i Eilgutwagen, nicht für Tiertransporte
k eingerichtet für (Rind-)Fleischtransport, nicht für Tiertransporte
l nur für Pferdetransport
m Lastgrenze bis zu 12 t für normalspurige Wagen (mit Ausnahme von Mam = 31,5 t und Hs = 12 t)
Lastgrenze bis zu 7,99 t für schmalspurige geschlossene Wagen
Lastgrenze bis zu 9,99 t für schmalspurige offene Wagen
o Wagen ausgerüstet mit Kühlakkumulator
p Wagen mit 891 mm Spurweite
q Einrichtung sowohl für Pferde- als auch Kleintiertransport
r großer Laderaum und große Tragfähigkeit
s größere Lastgrenze als bei "m" angegeben (mit Ausnahme von Mam = 31,5 t und Hs = 12 t)
t Wagen mit 1067 mm Spurweite
(u) Wagen, die in gewisser Weise von SJ-Wagenmodellen abweichen
ubhl Wagen für den Transport von Großbehältern
z elektrische Kompressorkühlanlage
å Dampfheizung im Laderaum
ä älterer Wagentyp
ö Bodenöffnung

Anmerkungen:

(1) Hier handelt es sich um Gattungsbezeichnungen nach den UIC-Vorschriften für Wagengattungen, die im damaligen schwedischen System nicht vorkamen.


HomeDeutschZurück zur deutschen Homepage

HomeEnglishBack to the English home page


9. 6. 1997 Viktor Schiffer, e-mail: vschiffer (at) gmx.de