I. ABBILDUNG
Die Ananas als wichtigste aller essbaren Früchte ist demzufolge auch die erste dieses Werkes und meiner Beobachtung. Auf dem ersten Blatt wird sie blühend gezeigt, während auf dem folgenden eine reife zu sehen sein wird. Die kleinen farbigen Blätter dicht unter der Frucht sind wie roter Satin mit gelben Flecken verziert. Die kleinen Schösslinge an den Seiten wachsen weiter, wenn die reife Frucht abgepflückt ist. Die langen Blätter sind von außen leicht seegrün, von innen grasgrün, an den Rändern rötlich und mit scharfen Dornen versehen. Im übrigen ist die Zierlichkeit und die Schönheit dieser Frucht von verschiedenen Gelehrten, wie von den Herren Piso und Marcgravius in ihrer Geschichte von Brasilien, von Reede in seinem elften Teil des Hortus Malabaricus und von Commelin im ersten Teil des Amsterdamer Gartens wie auch von anderen ausführlich beschrieben worden, und ich werde mich deshalb nicht damit aufhalten, sondern zu meinen Beobachtungen der Insekten übergehen. Kakerlaken sind die berüchtigsten aller Insekten in Amerika wegen des großen Schadens, den sie allen Bewohnern zufügen, dadurch, dass sie alle deren Wolle, deren Leinen, Speisen und Getränke verderben. Süßes ist ihre gewöhnliche Nahrung, weshalb sie dieser Frucht sehr zugetan sind. Sie legen ihre Eier dicht aneinander. Diese sind mit einem roten Gespinst umgeben, wie dies einige Spinnen hierzulande tun. Wenn die Eier reif und die Jungen voll ausgebildet sind, beißen sie sich durch ihr Eiernest. Die jungen Kakerlaken laufen mit großer Schnelligkeit dort heraus, und da sie so klein wie Ameisen sind, verstehen sie es, in Kisten und Kasten durch Fugen und Schlüssellöcher zu gelangen, wo sie dann alles verderben. Sie werden dann schließlich so groß, wie einer auf dem vordersten Blatt zu sehen ist, und sie sind braun und weiß. Wenn sie ihre volle Größe erreicht haben, platzt ihre Haut auf dem Rücken auf, und es schlüpft ein geflügelter Kakerlak heraus, weich und weiß. Die Haut bleibt in ihrer Form liegen, als ob es ein Kakerlak wäre, doch ist sie innen leer. Auf der anderen Seite dieser Frucht befindet sich eine andere Art von Kakerlaken. Diese tragen ihre Eier unter dem Leib in einem braunen Säckchen. Wenn man sie berührt, lassen sie das Säckchen fallen, um besser flüchten zu können. Aus diesem Säckchen kommen die Jungen, und sie verwandeln sich unterschiedslos wie die vorangehenden großen. Die besonderen Benennungen, womit dieses Gewächs von verschiedenen Autoren bezeichnet wird, sind bei den anderen zu finden in meiner Flora Malabarica, die über die zwölf Teile der Malabarischen Pflanze angefertigt wurde.