XV. ABBILDUNG
Die Wassermelonen wachsen auf der Erde wie in Holland die Gurken. Sie haben eine harte Schale, die nach innen zu allmählich ihre Härte verliert. Das Fleisch ist glänzend, im Mund schmilzt es wie Zucker. Es ist gesund und von angenehmen Geschmack, und es ist eine Erquickung für Kranke. Die Blüte ist klein und unansehnlich und von gelber Farbe. I)er Samen ist rot, und wenn er überreif ist, wird er schwarz. Die vierkantige Raupe hält sich auf diesen Melonenblättern auf. Der vordere und der hintere Teil des Körpers sind blau, der mittlere ist grün. Die Raupe hat eine Klebehaut an den Füßen wie eine Schnecke. Am 5. Juli hat sie sich eingesponnen. Ich erwartete etwas Außerordentliches aus dieser seltsamen Raupe, doch meine Hoffnung wurde betrogen, als ich am 10. August 1700 so einen unansehnlichen Eulenfalter daraus bekam. Es ist öfter vorgekommen, dass sich die schönsten und seltsamsten Raupen in die schlichtesten Tiere und die schlichtesten Raupen in die schönsten Eulen- und Tagfalter verwandeln. Die Wassermelone ist die Anguria Citrullus dicta B. Pin. und die Citrullus folio Colocynthidis secto semine nigro, quibusdam Anguria J. B.