XXIII. ABBILDUNG
Diese gelbe Frucht nennt man Boccave. Sie gehört zum Geschlecht der Bananen, wie sie auf Nr. 12 gezeigt wurden. Ihr Stamm hat die gleichen Blätter wie diese, und sie unterscheiden sich nicht anders als in Europa die Äpfel und die Birnen. Die Boccave hat ebenso zartes Fleisch wie die Banane, sie wird ebenso verwendet wie diese, außer dass man diese Frucht gebraucht, um den Essig schnell sauer zu machen, der aus Zucker und Wasser bereitet wird. Die braune Raupe, die ich auf den Blättern dieses Baums gefunden habe, hat vier Stacheln auf dem Rücken. Der Kopf zeigt sich gekrönt, der Schwanz gespalten, die Füße sind rot. Am 3. Dezember hat sie sich festgemacht und ist zu einer holzfarbenen Puppe geworden, die zwei silberne Flecke auf jeder Seite hat. Aus dieser Puppe schlüpfte am 20. Dezember ein schöner Tagfalter. Auf der Innenseite sind die zwei oberen Flügel leicht ockerfarben und die beiden anderen schön blau. Die Außenseite des ganzen Falters ist gelb, braun, weiß und schwarz gestreift. In Holland wird er der kleine Atlas genannt. Die blaue Eidechse mit ihren Eiern zeige ich hauptsächlich deshalb hier, um das Blatt zu schmücken. Sie hat ihr Nest in meinem Haus in den Boden gebaut. In dem Nest lagen vier Eier, weiß und rund, wie auf dem Stiel drei zu sehen sind. Diese habe ich auf meiner Reise nach Holland mit aufs Schiff genommen, wo die jungen Eidechsen auf See auskrochen, so klein wie eine auf dem Stiel zu sehen ist. Doch in Ermangelung ihrer Mutter und aus Mangel an Nahrung sind sie gestorben. Dies ist eine Art der Musa Serapionis, die auf dem zwölften Blatt abgebildet wurde. Viele und verschiedene Arten sind unter dieser Gattung zu finden. Die bis zu sechzehn verschiedenen Arten werden im ersten Teil des Hortus Malabaricus auf dem zwanzigsten Blatt aufgezählt und mit ihren Unterschieden beschrieben.