LI. ABBILDUNG
Dieser Zweig ist von einem großen wilden Baum, dessen Blüten lange weiße Fäden haben. Seine Samengehäuse sind lange gedrehte Hülsen, in denen sich schwarze Bohnen befinden, die von einer weißen klebrigen Masse umgeben sind. Diese saugt man wegen ihrer angenehmen Süße ab, und man nennt sie deshalb auch Süßbohnen. Die Verwendung der Bohnen ist unbekannt. Die Indianer nennen sie Wickenböckchen. Die gelben Raupen fressen die Blätter. Sie haben schwarze Füße und schwarze Stacheln auf dem Rücken. Ich habe mehr als hundert gehabt, die alle gestorben sind, da die Blätter dieses Baums hart werden und verdorren, sobald sie abgebrochen sind und dann von den Raupen nicht gefressen werden können. Doch hat sich am 16. Juni 1700 eine in eine Puppe verwandelt (wie eine am Ende der Hülse liegt). Ende Juni schlüpfte ein schöner Tagfalter heraus, wie hier einer fliegend und sitzend gezeigt wird. Dieser Baum ist, wie ich weiß, nirgends beschrieben worden und kann zu keiner bekannten Art gestellt werden.