Lappenbekenntnisse

Spontanes und durch Musik inspiriertes Auftragen von Farbresten aus der Hauptlinie, erzeugt Bilder, die manchmal mehr als ein Kleinod sein können. Diese 'Lappenbekenntnisse' sind das eigentliche Urquell für die weitere Produktion, sei es Konkretion und Abstraktion für neue Werke der Hauptlinie, sei es mittels Nahaufnahmen erstellte Ausschnitte, die eigene Bildwelten darstellen und Ausgangspunkt für eine neue Reihe sein könnten, oder sei es einfach ein eigenständiges Werk.
 'Achtung Kanu', eine Entsorgung aus dem Jahre 1996, ist stellvertretend für eine Reihe von 'Lappenbekenntnissen' dieser Zeit. Das Besondere jedoch ist die Art und Weise, gleich 9 Leinwände ähnlich wie Kacheln, gleichzeitig zu versorgen. Es entsteht ein Makroverbund, der es ermöglicht, dieses Werk in verschiedenen Präsentationen erscheinen zu lassen..