Icon klein 2.jpg (16591 Byte)                      www.biologe.de

 

Tabelle 1:Wichtigste Familien der zweikeimblättrigen Pflanzen mit freien Kron- und Kelchblättern; meist Windhestäuber

Familie Brennesselgewächse, Urticaceae Knöterichgewächse. Polygonaceae Gänsefußgewächse. Chenopodiaceae Nelkengewächse. Caryophyllaceae
Typische Gattungen Urtica: Brennessel

Parietaria: Glaskraut

Rumex. Ampfer

Polygonum: Knöterich

Chenopodium: Gänsefuß

Atriplex:: Melde

Silene Leimkraut

Stellaria: Sternmiere

Dianthus : Nelke

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 4-3; gleichartig 3

2-3

2-5, gleichartig. manchmal an der Basis verwachsen 4-5

4-5

Anzahl der Staubblätter und Griffel 4

1

6-8 (-9) 2-5

1

8-10

2-5

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig oberständig oberständig
Blütensymmetrie radiär radiär radiär radiär
Blütenstand Trugdolden, Knäuel, Ähren Scheinähren, wirtelig oder blattachselständig Trugdolden, Trauben, Knäuel oder blattachselständig Dichasien, Trugdolden
Früchte trockene Schließfrucht. 1samig trockene Schließfrucht. 1samig trockene Schließfrucht. 1samig Streufrucht, Kapsel. vielsamig
Blätter einfach, gezähnt, gegen- oder wechselständig einfach. wechselständig, mit Ochrea; Nebenblättern einfach, wechselständig. oft weißlich-mehlig behaart oder fleischig einfach, gegenständig
Abweichende Gattungen und Arten Soleirolia aus Gärten verwildert, wächst kriechend Koeningia winzige einjährige, arktische Art Salicornia mit fleischigem Sproß und reduzierten Blättern und Blüten Spergula mit wirteligen Blättern,

Herniaria mit winzigen grünen Blüten in Knäueln

Ähnliche Familien und Gattungen Cannabaceae: Hanfgewächse Portulacaceae: Portulakgewächse

 

 

 

Tabelle 2. Familien der zweikeimblättrigen Pflanzen mit doppelter, freiblättriger Blütenhülle; meist Insektenhestäuber

Familie Nelkengewächse, Caryophyllaceae Hahnenfußgewächse. Ranunculaceae Kreuzblütler, Cruciferae Rosengewächse, Rosaceae Schmetterlingsblütler. Papilionaceae
Typische Gattungen Silene: Leimkraut

Stellaria: Sternmiere

Dianthus: Nelke

Ranunculus. Hahnenfuß

Anemone ,Windröschen

Brassica: Kohl, Raps

Cardamine: Schaumkraut

Capsella: Täschelkraut

Fragaria: Erdbeere

Potentilla: Fingerkraut

Rosa: Rose

Trifolium. Klee

Vicia ,Wicke

Ulex: Ginster

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 4-5

4-5

3-6; häufig Honigblätter

5-¥

4

4

4-5 (-8)

(0-) 4-5 (-8)

5 (untere 2 verklebt) 5

der Basis ± verwachsen

Anzahl der Staubblätter und Griffel 2x Anzahl d. Kelchblätter ¥

1-¥

4 oder 6 ¥

1-¥

10 verwachsen (oder 1+9 verwachsen)

1

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig oberständig oberständig oberständig
Blütensymmetrie radiär radiär oder bilateral radiär radiär bilateral
Blütenstand Dichasien. Trugdolden verschieden: einzeln, Trugdolden. Trauben Trugdolden. Trauben Trugdolden, Tauben, Knäuel einzeln. Trauben. Köpfchen
Früchte Streufrucht, Kapsel Streu-(Balg). Schließfrüchte Nuß). selten Beeren Streu- u. trockene Schließfrüchte, Sonderform der Kapsel: Schoten, Schötchen Trockene od. fleischige Einzel-, Sammel- od. Scheinfrüchte (Beeren, Steinfr., Nuß, Butte, Balg) Streufrucht: Hülse. Sonderform der Kapsel
Blätter einfach; gegenständig oft handförmig geteilt oder gefiedert fiederlappig, wechselständig einfach oder gefiedert, wechselständig. mit Nebenblättern einfach, meist 2- und mehrzählig, gefiedert. mit Nebenblatt
Abweichende Gattungen und Arten selten häufig; Aquilegia und Delphinium mit gespornten. bilateralen Blüten. Thalictrum mit auffälligen blumenblattähnlichen Staubblättern Iberis hat ungleiche Kronb.. 2 längere u. 2 kürzere Sanguisorba hat dicke Blütenköpfchen

Alchemilla hat grüne Blütenknäuel

keine: Blüten typisch und einheitlich
Ähnliche Familien und Gattungen Malvaceae; Geraniaceae Nvmphaeceae: Seerose Papaveraceae: Mohn Saxifragaceae: Steinbrech.; Crassulaceae: Fetthenne; Droseraceae: Sonnentau Polygalaceae, Polygala

 

 

Tabelle 3. Zweikeimblättrige Pflanzen mit doppelter oder fehlender, freiblättriger Blütenhülle; Insektenbestäuber

Familie Storchschnabelgewächse Geraniaceae Wolfsmilchgewächse, Euphorbiaceae Nachtkerzengewächse, Onagraceae Doldenblütler Umbelliferae
Typische Gattungen Geranium: Storchschnabel

Erodium: Reiherschnabel

Euphorbia Wolfsmilch Epilobium: Weidenröschen Anthriscus: Kerbel

Foeniculum: Fenchel

Angelica: Engelwurz

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 5

5

0 (-3)

0

(2) 4 oder 5

(2) 4 oder 5

0-5

2

Anzahl der Staubblätter und Griffel 10

1 (3-5 Stigmen)

l 8-10

3 oder 2

1 oder 8

5 oder 1

5

2

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig unterständig unterständig
Blütensymmetrie radiär radiär radiär oder ± bilateral radiär
Blütenstand Trugdolden Trugdolden, Knäuel Trauben Dolden
Früchte Streufrüchte: Kapseln Streufrüchte: Kapseln Streufrüchte: Kapseln Schließfrüchte: Achaenen (Sonderform der Nuß)
Blätter gelappt oder gefiedert, wechselständig einfach, wechselständig einfach spiralig oder gegenständig gefiedert oder fiederteilig, oft mit haarfeinen Abschnitten
Abweichende Gattungen und Arten Mercurialis hat 3 Kelchblätter und Blüten in Scheinähren Circaea hat 2 Kelch- und 2 Kronblätter Sanicula hat gelappte Blätter und Blüten in Knäueln

Eryngium ist dornig und hat Blüte im Köpfchen

Ähnliche Familien und Gattungen Oxalidaceae: Sauerklee,

Linaceae: Lein, S.67

Guttiferae/Hypericaceae: Hartheugewächse

(Johanniskraut)

Lythraceae: Gilbweiderich Cornaceae: Hartriegel, Tabelle 4. Zweikeimblättrige Pflanzen mit verwachsenen Kelch- und Kronblättern; Insektenbestäuber

 

 

 Tabelle 4:

Familie Heidekrautgewächse, Ericaceae Schlüsselblumengewächse, Primulaceae Borretschgewächse, Boraginaceae Rotegewächse, Rubiaceae
Typische Gattungen Calluna: Besenheide

Erica: Glockenheide

Vaccinium: Blaubeere

Primula: Primel

Lysimachia: Gilbweiderich

Myosotis: Vergißmeinnicht

Echium: Natterkopf

Galium: Labkraut

Sherardia: Röte

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 4-5

4-5

5

5 oder 0

5

5

0, 4-6

(3-) 4 (-5)

Anzahl der Staubblätter und Griffel (5), 8 oder 10

1

5

1

5

1

4

2

Stellung des Fruchtknotens ober- oder unterständig oberständig oberständig unterständig
Blütensymmetrie radiär radiär radiär ± zygomorph radiär
Blütenstand Trauben od. einzeln Dolden, Trauben Wickel Trugdolden, oft wirtelig (quirlig)
Früchte Streufrucht: Kapsel; oder Schließfrucht: Beere Streufrucht: Kapsel trockene Schließfrucht: 4 Klausen (= Teilnüßchen) trockene Schließfrucht: 2 Teilnüßchen
Blätter einfach, wechselständig, immergrün einfach einfach, oft rauhhaarig, wechselständig einfach, schmal, in Quirlen
Abweichende Gattungen und Arten Hottonia hat fein zerschlitzte Blätter Mertensia ist bläulich, unbehaart und wächst kriechend Rubia hat als Frucht eine Beere
Ähnliche Familien und Gattungen Pyrolaceae: Wintergrün Plumbaginaceae: Strandflieder und Grasnelke,

Gentianaceae: Enzian

 

 

Tabelle 5 Zweikeimblättrige Pflanzen mit einer deutlichen Kronblattröhre; Insektenbestäuber

Familie Lippenblütler, Labiatae Rachenblütler, Scrophulariaceae Glockenblumengewächse, Campanulaceae Korbblütler, Compositae
Typische Gattungen Thymus: Thymian

Lamium: Taubnessel

Ajuga: Günsel

Digitalis: Fingerhut

Linaria: Leinkraut

Rhinanthus: Klappertopf

Campanula: Glockenblume Bellis: Gänseblümchen

Taraxacum: Löwenzahn

Cirsium: Distel

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 5

4-5 (2lippig)

4 oder 5

5 (oft 2lippig)

5

5

nur Haare (Pappus) als Kelch oder fehlend, 5zähnige Röhrenblüte (als Scheibenblüte) oder/und 3-5zähnige Zungenblüte
Anzahl der Staubblätter und Griffel 2 oder 4

1(2 Stigmen)

4

1(1 oder 2 Stigmen)

5

1(2-5 Stigmen)

5

1(2 Stigmen)

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig unterständig unterständig
Blütensymmetrie bilateral bilateral radiär zygomorph, bilateral oder radiär
Blütenstand Scheinähre, Scheintraube, oft wirtelig Trauben Trauben Köpfchen, Körbchen (einzeln oder in verzweigten Gesamtblütenständen)
Früchte trockene Schließfrüchte: 4 Klausen (= Teilnüßchen) Streufrüchte: Kapseln Streufrüchte: Kapseln trockene Schließfrüchte, 1samig: Achaene (Sonderform der Nuß)
Blätter einfach; gegenständig einfach bis gefiedert; gegenständig einfach; spiralig einfach bis gefiedert
Abweichende Gattungen und Arten Mentha und Lycopus haben radiäre Blüten mit 4 ausgerandeten Kronblättern Verbascum hat 5 Staubblätter.

Veronica hat 2 Staubblätter und R4 ungleiche, radförmig ausgebreitete Kronblätter

Jasione und Phyteuma haben Blüten in Köpfchen Tussilago und Petasites haben Blüten, die vor den Blättern erscheinen
Ähnliche Familien und Gattungen Verbenaceae: Eisenkraut Orobanchaceae: Sommerwurz Plantaginaceae: Wegerich Valerianaceae: Baldrian,

Dipsacaceae: Karden

 

Tabelle 6. Einkeimblättrige Pflanzen; Insektenbestäuber

Familie Froschlöffelgewächse, Alismataceae Liliengewächse, Liliaceae Schwertliliengewächse, Iridaceae Knabenkrautgewächse, Orchidaceae
Typische Gattungen Alisma: Froschlöffel

Sagittaria: Pfeilkraut

Convallaria: Maiglöckchen

Hyacinthoides: Hasenglöckchen

Iris: Schwertlilie

Gladiolus: Gladiole

Epipactis: Sumpfwurz

Dactrisrhiza: Knahenkraut

Ophrys: Ragwurz

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 3

3 gleichartig (Perigon)

3

3 gleichartig (Perigon)

3

3 gleichartig (Perigon)

3 oft gleichartig bzw. alle

3 kronblattartig

Anzahl der Staubblätter und Griffel 6 ¥

6 ¥

6

1

3

1(3 Stigmen)

1

2

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig unterständig oberständig
Blütensymmetrie radiär radiär radiär oder zygomorph zygomorph, bilateral
Blütenstand quirlig oder doldenartig Trauben einzeln oder Trauben Trauben, Ähren
Früchte trockene 1samige Schließfrüchte Streufrüchte: Kapseln oder Schließfrücbte: Beeren Streufrüchte: Kapseln Streufrüchte: Kapseln
Blätter einfach, oft schwimmend einfach, schmal, oft rosettig einfach, schmal, oft rosettig einfach, schmal
Abweichende Gattungen und Arten Allium hat Blütenköpfcben,

Paris hat eine 8-10blättrige Blütenhülle

Cypripedium hat 2 Staubblätter und 3 Griffel. Neottia, Coralorrhiza und Epipogtum haben kein Chlorophyll und nur reduzierte Blätter
Ähnliche Familien und Gattungen Butomaceae: Schwanenblumen Amaryllidaceae: Narzissen

 

Tabelle 7. Einkeimblättrige Pflanzen; Windbestäuber

Familie Laichkrautgewächse, Potamogetonaceae Binsengewächse, Juncaceae Sauergräser, Cyperaceae Süßgräser, Gramineae
Typische Gattungen Potamogeton: Laichkraut Juncus: Binsen

Luzula: Hain-Simsen

Carex: Seggen Poa: Rispengras

Agrostis: Straußgras

Alopecurus: Fuchsschwanz

Anzahl der Kelch- und Kronblätter 4, meist aber fehlend 3

3 gleichartig

durch Spelzen ersetzt durch Spelzen ersetzt
Anzahl der Staubblätter und Griffel 4 oder mit blütenblattähnlichem Anhängsel

4

3 oder 6

3

2-3

2-3

3

2

Stellung des Fruchtknotens oberständig oberständig oberständig oberständig
Blütensymmetrie radiär radiär radiär zygomorph, bilateral
Blütenstand Ähren Spirren (dolden- oder rispenartig) oder Köpfchen Ähren, Köpfchen oder Spirren (dolden- oder rispenartig) Ähren, Rispen, Trauben
Früchte trockene 1samige Schließfrüchte Streufrüchte: Kapseln Nüßchen trockene Schließfrüchte: Karyopse (Sonderform der Nuß)
Blätter einfach, untergetaucht oder schwimmend, wechselständig, mit Nebenblättern grasähnlich oder zylindrisch grasähnlich schmal, mit Blattscheiden, ob 3kantiger Stiel und 3zeilig schmal, mit Blattscheiden und rundem Stiel, zweizeilig
Abweichende Gattungen und Arten Groenlandia hat gegenständige oder wirtelige Blätter Eleocharis hat keine Blätter.

Eriophorum hat wollige Früchte

Alle Gräser sind unverwechselbar. Phragmites kann über 2 m hoch werden
Ähnliche Familien und Gattungen Zosteraceae: Seegras Sparganiaceae: Igelkolben,

Typhaceae: Rohrkolben

 

Verändert aus : Fitter, Alistair : Pareys Naturführer plus : Blumen. Hamburg, Berlin 1987