Icon klein 2.jpg (16591 Byte)                 www.biologe.de

Gliazellen im ZNS

 

1. Astrozyten

 

Typen :

  1. Fibrilläre Astrozyten

 

  1. Protoplasmatische Astrozyten

 

  1. Radiäre Gliazellen

 

Aufgaben :

  1. Strukturelle Stützung von Neuronen
  2. Ausführung schneller Reparaturen verletzter Nervengewebe mittels starker Vermehrung durch Proliferation
  3. Isolierende Umhüllung von einzelnen Gruppen von Nervenfasern und –endigungen
  4. Mitwirkung an Stoffwechsel- und Transportprozessen für die an den neuronalen und synaptischen Funktionen beteiligten Transmittern, Ionen und Metaboliten.
  5. Spielen eine Rolle bei der Blut-Hirn-Schranke

 

2. Oligodendrozyten

Typen :

  1. Oligodendrozyten in der weißen Substanz
  1. Perineurale Oligodendrozyten

Aufgaben :

 

3. Mikrogliazellen

 

Aufgaben :

 

Typen (abhängig vom Zustand) :

  1. buschförmig
  2. stabförmig
  3. perineural

 

Physiologische Eigenschaften von Gliazellen

è Hypothese : Spatial buffering (Kaliumpufferung) Annahme, daß Gliazellen (Astrozyten) die Kaliumkonzentration in den Interzellularräumen regulieren uns somit die Depolarisation von Nachbarneuronen verhindern.

 

Funktion von Gliazellen

3 Hauptfunktionen :

  1. Bildung von Myelin
  2. Oligodendrozyten (PNS: Schwannzellen) bilden rund um Axone eine isolierende Myelinscheide, die einen hohen Widerstand hat und den Stromdurchfluß verhindert. Myelinscheiden sind durch Ranviersche Schürringe unterbrochen, an denen die Erregungsleitung stattfindet. Myelinscheiden erhöhen somit die Leitungsgeschwindigkeit.

  3. Ausbildung neuronaler Verbindungen
  4. Gliazellen spielen eine Rolle beim Wachstum von Neuronen und bei der Bildung von Verbindungen. Neuronen wandern im Laufe ihrer Entwicklung an den Fortsätzen von Radialgliazellen entlang. Radialgliazellen bilden ein Gerüst, um das die neuronale Organisation stattfindet. Es gibt bestimmte Moleküle wie Laminin oder Fibronectin, die als Faktoren für die Wachstumsrichtung der Neurite wirken.Gliazellen können außerdem wachstumsfördernde Faktoren wie NGF (nerve growth factor) oder GDN (glial derived nexin , fördert Neuritenwachstum) sezernieren.

  5. Regulierung des Mikromilieus, daß die Neuronen umgibt                                                                                                                         Gliazellen (Astrozyten) sind ein Bestandteil der Blut-Hirn-Schranke, die das Eindringen giftiger Substanzen vom Blut ins Gehirn verhindern. Diese Astrozyten veranlassen die auskleidenden Endothelzellen der Blutkapillaren dazu, Tight-junctions zu bilden.Desweiteren regulieren Gliazellen die Kaliumkonzentration im Interzellularspalten (siehe Physiologische Eigenschaften).

Neuron-Glia-Interaktionen