Chronik
So lernten die "Keulen u. Keulerinnen" laufen... 

Bereits im Jahre 1990 hatten ca. fünf bis zehn der Gründungsmitglieder des LCK-Ronsdorf einiges an Lauferfahrung unter den Füßen. 

So trafen sich u.a. Frank Fichtel, Enrico Giombolini, Mark Schumann, Carsten Seidel, Stephan Knorr, Stefan Maikranz, Michael Steinhard und Jungstar Sascha Heck so manchen Mittwochabend, um gemeinsam ein bis zwei Stunden durch die schöne (meistens schon dunkle) Umgebung zu knüppeln. Da Neuzugänge regelrecht "verheizt" wurden, Stichwort: "Harte Schule",    - allerdings und wohl bemerkt: freiwillig! -  verabredete man sich schnell nicht mehr zum Laufen, sondern nur noch zum "Keulen"...   Dieser Begriff ist in der Fachliteratur absolut gebräuchlich und wir fanden daran erst nichts Besonderes. 

Es hat also in unserem Fall gar nichts mit den Keulen zu tun - an die SIE vielleicht dachten! 

Als Anfang der Neunziger die oben beschriebene Truppe dann und wann auch an offiziellen Laufveranstaltung teilnahm, tauchte immer häufiger die Frage nach unserem Namen auf. So meldeten wir uns z.B. 1992 beim Staffelmarathon in Zons, man höre und staune, unter "LG Wuppertal" an... 

Aber das traf als echte Ronsdorfer natürlich nicht den Kern! 

Das wir inzwischen ein richtiger Ronsdorfer Laufclub waren, war sonnenklar - aber es fehlte noch etwas an einem passenden und knackigen Vereinsnamen, bis wir wieder auf die Keulerei kamen. Was haben wir uns z.B. über den Namen "Keulemänner Ronsdorf" abgerollt... 
Nun waren da inzwischen aber auch Läuferinnen in unseren Reihen (wir denken an die legendären Mixed-Mannschaften bei "Rund um Wuppertal")   und so konnten wir uns unmöglich "die Keulemänner Ronsdorf" nennen. 

Im Dezember 1993 war es endlich soweit: die Gründungsveranstaltung des "Laufclubs der Keulerinnen und Keuler Ronsdorfs"  - kurz: LCK-Ronsdorf -  fand in der Gärtnerstr. mit ca. 18 Gründungsmitgliedern statt  - ganz schön seriös?! -  . 
Ein Vorstand wurde gewählt, eine Satzung verabschiedet und der LCK-Ronsdorf konnte sich nun ordnungsgemäß beim LVN (Leichtathletikverband Nordrhein in Duisburg), inklusive Sportversicherung etc., anmelden. Einige ambitionierte Läuferinnen und Läufer erhielten nun Startpässe, um an offiziellen Meisterschaften teilnehmen zu können. Weiter fanden wir Aufnahme im Stadtsportbund Wuppertal. 

Sponsoren zu finden, um das eine oder andere nützliche für den jungen Verein zu finanzieren, war jetzt auch nicht mehr soo schwierig. 

Inzwischen haben wir jede Menge "Klasseläufer", echte Marathonis und vor allen Dingen "Superläuferinnen" (Deutsche Marathon-Meisterin) in unseren Reihen, sind im Internet mit eigener Homepage vertreten, veranstalteten bereits zum siebten Mal den sehr beliebten "Ronsdorfer Talsperrenlauf", haben gute freundschaftliche Kontakte zu vielen Nachbarvereinen (stellvertretend für viele wollen wir hier besonders die BSG Delphi-Draka namentlich erwähnen) und haben uns im 10. Jahr zu einem der größten Laufclubs im Bergischen Land gemausert. 

Egal wie groß der Verein wird bzw. wurde, vergessen wollen wir einige Dinge niemals: z.B. wo wir herkommen (Stichwort: Laufgebiet Ronsdorf und Umgebung) und das gemütliche, freundschaftliche Miteinander, welches sich insbesondere bei unseren Mittwochabend-Lauftreffs immer wieder wohltuend einstellt. 

In diesem Sinne hoffen wir noch auf eine lange und schöne Zukunft mit unserem LCK-Ronsdorf, mit dem wir nicht selten tolle Erfolge feiern können! 
  

Eine kleine Anekdote zum Schluss: 

Als der Name LCK-Ronsdorf Mitte der neunziger Jahre in der Umgebung schon relativ bekannt war, fragte uns Alfred Geiß, damaliger Chef der BSG Delphi-Draka, bergischer Laufguru, Vorbild und Lauffreund (wer kennt ihn nicht?!) in aller Öffentlichkeit anlässlich einer Pokalverleihung an den LCK-Ronsdorf: 

"Hört mal Jungens, was heißt eigentlich bei euch das "K" im Vereinsnamen?" 

Wir wussten nicht so recht, ob wir das offensichtlich kleine Geheimnis laut und deutlich preisgeben sollten und ließen erstmal raten. Alfred Geiß überlegte kurz und sagte dann in sein Mikrofon: "Jetzt weiß ich es: es steht für "Kanone"!!!" 

Michael Steinhard


Der Vorstand
1. Vorsitzender Enrico Giombolini
Elias-Eller-Straße 83
42369 Wuppertal
2. Vorsitzender Mark Schumann
Dickestr. 6,
42369 Wuppertal
Kassenwart Michael Steinhard
Gärtnerstr. 18a,
42369 Wuppertal
Schriftführer Stefan Maikranz
An der Blutfinke 61
42369 Wuppertal