Berge, Schnee und GPS - Wie ist der Empfang ?

Meine Erfahrungen mit dem GPS-Empfang in den Tiroler Bergen. Oft liest man Hinweise auf eingeschränkte Empfangsmöglichkeiten des GPS-Signals in den Bergen und bei Schneefall, die ich nicht ganz bestätigen kann.

Bei der Fahrt in die Tiroler (Winter-)Bergwelt war mein GPS12 am Armaturenbrett befestigt. Der Empfang in weiten Tälern war, auch bei Schneefall, unproblematisch. Nach der Einfahrt in ein engeres Bergtal ging der Satelliten-Empfang stark zurück. Häufig war nur eine 2D-Navigation möglich, oder es konnte kein Signal empfangen werden; ergänzend sei angemerkt, dass das Gerät im Stromsparmodus lief. Erst am Talende, in höheren Regionen, waren wieder gute Empfangseigenschaften gegeben. Hier rückten die umgebenden Berge auch zurück, so dass ein größerer "Ausschnitt des Himmels" sichtbar war und mehr Satelliten empfangen werden konnten.

Outdoor waren die Empfangseigenschaften des GPS12 sehr gut. Selbst bei Schneefall war 3D-Navigation ohne Probleme möglich. Auch eine weitere Dämpfung des GPS-Signals dadurch, dass der Empfänger in einer geschlossenen Aussentasche meiner Skijacke verstaut wurde, hatte nur geringen Einfluß. Die Empfangsstärke ging etwas zurück, die Tracks wurden lückenlos aufgezeichnet. Mehrere "Kontrollblicke" zeigten immer 3D-Navigation.

Thomas Hasse
April 2001