GPS-Lexikon


 
 
A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

2D-Nav - Zwei-Dimensionale Positionsbestimmung mit Geografischer Länge und Breite. Für 2D-Nav müssen die Signale von mindestens 3 verwertbaren Satelliten empfangen werden

3D-Nav - Drei-Dimensionale Positionsbestimmung mit Länge,  Breite und Höhe. Für 3D-Nav müssen die Signale von mindestens 4 verwertbaren Satelliten empfangen werden

A-GPS - s. Assisted Global Positioning System

Acquiring - Erfassung verfügbarer Satelliten

Active Leg - Aktiver Routenabschnitt zwischen dem zuletzt passierten Wegpunkt und dem aktuell angesteuerten Wegpunkt. Die Strecken zwischen den einzelnen Punkten einer Route werden als "Leg" oder "(Routen-)Abschnitt" bezeichnet

Route Leg - Active from / to Wegpunkt


ActiveTrack - Von Garmin entwickelte Funktion zur Aufzeichnung und Speicherung von Tracklogs. Im ActiveTrack wird der aktuell zurückgelegte Weg detailliert aufgezeichnet. Die Daten aus dem Active Track können in reduzierter und komprimierter Form als SavedTrack intern gespeichert werden. Je nach Gerät kann der Tracklogspeicher bis zu 10.000 Trackpunkte für den ActiveTrack betragen. Die Aufzeichnung erfolgt je nach Software und GPS-Gerät mit verschiedenen Methoden (automatisch, einstellbares Zeitintervall, einstellbares Entfernungsintervall).

Active from Waypoint - Der in einer Route zuletzt passierte Wegpunkt

Active to Waypoint - Der in einer Route aktuell angesteuerte Wegpunkt

Aktiver Routenabschnitt - s. Active Leg

ALF - Acurate Positioning by low Frequency. Dienst der Deutschen Telekom zur Übermittlung von DGPS-Korrekturdaten

Almanac - s. Almanach

Almanach - Die Almanach-Daten werden von jedem Satelliten ausgestrahlt und enthalten Informationen über die Stellung der einzelnen Satelliten, deren Status sowie weiterer Informationen. Erst nach dem Empfang der Almanach-Daten kann der GPS-Empfänger eine Positionsbestimmung durchführen. Mit der Software G7ToWin lassen sich die Daten aus einem GPS-Gerät auslesen und als einfache Text-Datei speichern

ALT - s. Altitude

Altitude - ALT. Höhe über dem Meeresspiegel

Aquisition - s. Acquiring

Assisted Global Positioning System - Im A-GPS bekommt ein Endgerät (Mobilfunkgerät) mit GPS-Empfänger über das Mobilfunknetz Daten über die Konstellation, Verfügbarkeit und Frequenz der GPS-Satelliten. Durch die Zusatzinformation kann eine deutlich schnellere Positionsbestimmung, auch unter schlechten Empfangsbedingungen, erfolgen. Zusätzlich wird der Stromverbrauch der Geräte verringert, da die "Suche" nach den Satelliten deutlich verkürzt wird. A-GPS befindet sich z.Zt. (05/2005) in einer Testphase.

Autobahn-Seite - Bildschirmanzeige eines GPS-Gerätes, die mit einer stilisierten "Autobahn" die Richtung zum nächsten Wegpunkt, sowie ggf. die Abweichung vom Kurs (CDI) grafisch anzeigt.

Funktion
Die Navigationshilfe bietet sich an, wenn man z.B. auf einem offenen Gewässer geraden Kurs auf ein Ziel nehmen kann. Durch die grafische Darstellung lassen sich Abweichungen vom Kurs schnell erkennen und korrigieren. Die Autobahnseite zeigt den Sollkurs von einem Ausgangspunkt zu einem Ziel. Wird von dem Sollkurs abgewichen verschiebt sich die "Perspektive". Vergleiche auch Kompass-Seite.

Autobahn-Seite


Autokalibrierung - Automatischer Abgleich der über einen Luftdrucksensor ermittelten Höhe und der über das GPS-Signal ermittelten Höhe. s. Barometer und Höhenmessung

Autolocate - Von Garmin entwickelte Funktion. Der GPS-Empfänger empfängt Almanach-Daten, um eine Positionsbestimmung durchführen zu können. Je nach Anzahl der sichtbaren Satelliten kann dies einige Minuten dauern

Autorouting - Nach Festlegung eines Start und Zielortes, sowie ggf. von Zwischenpunken, ermittelt eine Routing-Software auf Grundlage der im Kartenmaterial hinterlegten Vekehrsinformationen die Route für ein vorher festgelegtes Verkehrsmittel. Im Gegensatz zur Navigation mit dem GOTO-Befehl, wird eine straßengenaue Route und nicht die kürzeste Verbindung (Luftlinie) zwischen zwei oder mehreren Punkten berechnet. Die Berechnung kann entweder auf dafür geeigneten GPS-Geräten oder mit einem PC-Programm erfolgen

AVG - s. Average

Average - AVG. Funktion zur Mittelwertbildung einer Position. Vor dem Abschalten der SA kam dieser Funktion höhere Bedeutung zu, da die Positionsgenauigkeit deutlich schlechter war als nach Abschalten der SA

AVSPD - s. Average Speed

Average Speed - AVSPD. Durchschnittsgeschwindigkeit

Azimuth - Winkel eines Satelliten (Objektes) in der horizontalen Ebene, häufig auf Norden bezogen und im Urzeigersinn angegeben.

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

Backlight - Hintergrundbeleuchtung

Barometer - Luftdrucksensor, der in einigen GPS-Geräten Verwendung findet. Mit dem Barometer lassen sich Luftdruckveränderungen feststellen, in grafischer Form anzeigen und speichern. Das Barometer wird zur Höhenmessung eingesetzt und kann, guten Satellitenempfang vorausgesetzt, zur genaueren Höhenmessung durch Abgleich mit der GPS-Höhenermittlung eingesetzt werden. s. Höhenmessung

Basemap - Eine im GPS-Empfänger gespeicherte Übersichtskarte mit übergeordneten Straßen, größeren Orten, Küstenlinein, etc. Für den amerikanischen und europäischen Markt werden Geräte mit unterschiedlicher Basemap verkauft. Die Basemap bei Garmin-Geräten kann nicht geändert oder gelöscht werden.

BAT - s. Battery

Batteriesparmodus - Energiesparfunktion. Die Anzahl der "beobachteten" Satelliten wird vom GPS-Gerät reduziert und bei weitgehend konstanter Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung wird das Aktualisierungsintervall zur Positionsbestimmung zeitlich verlängert

Battery - BAT. Batteriezustandsanzeige. Bei einigen GPS-Empfängern lässt sich einstellen, ob Batterien oder Akkus verwendet werden. Hierdurch erhält man eine bessere Genauigkeit bei der Zustandsanzeige

Bearing - BRG. Peilung. Die Richtung von der aktuellen Position zu einem Zielpunkt (Wegpunkt)

Bezugssystem - s. Kartendatum

BlueChart - Von Garmin herausgegebene Seekarten auf Speichermodulen. Das Format ist nicht offengelegt

BNC - Steckernorm u.a. für GPS-Antennen

BRG - s. Bearing

BSB - Digitales Format für Landkarten. Das BSB-Format kann von einigen GPS-Programmen gelesen werden. Das Format ist nicht offengelegt und lizenzpflichtig

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


C/A Code - Coarse/Acquisition Code. Im GPS-System werden 2 Codes übertragen. C/A ist der zivile Code mit eingeschränkter Genauigkeit, der allen Benutzern zur Verfügug steht. Der P-Code ist nicht öffentlich

CDI - s. Course Deviation Indicator

Clear - CLR. Löschen

Click-Stick - Bedienungsknopf bei einigen Modellen der Garmin-eTrex-Reihe. Es handelt sich um einen Joystick im Miniaturformat, der in 4 Richtungen bewegt werden kann und in der Mittelposition zusätzlich eine Schalterfunktion besitzt

Clip-On-Empfänger - GPS-Empfänger, der in den Erweiterungsschacht eines PDA gesteckt wird

CLR - s. Clear

CMG - s. Course Made Good

Course - CRS. Sollkurs zwischen dem zuletzt passierten und aktuell angesteuertem Ziel (Wegpunkt). Siehe Desired Track

Course Deviation Indicator - CDI. Anzeige der Kursabweichung vom Sollkurs in grafischer Form

Course Made Good - CMG."Gutgemachter Kurs" ist der Kurs von einem Startort zur aktuellen Position

Course To Steer - CTS. Kürzester Weg  zurück zum Sollkurs (zwischen den beiden aktiven Wegpunkten)

Crosstrack Error - XTE / XTK. Seitliche Distanz im rechten Winkel zum Sollkurs

Sollkurs-Peilung-CrossTrack

CRS - s. Course

CTS - s. Course To Steer

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

Data Card - Steckbarer Erweiterungsspeicher für GPS-Geräte. Garmin verwendet ein eigenes Format, das nicht zu handelsüblichen Speicherkarten kompatibel ist

Data-Logger - Externes Gerät, das in Verbindung mit einem GPS-Gerät eine erhöhte Anzahl von Daten, in der Regel Trackpoints, speichern kann. Hierfür lassen sich auch PDA/PC mit entsprechender Software einsetzen

Datenkabel - Dient der Verbindung von einem GPS-Gerät zu einem PC / PDA. Die GPS-Hersteller verwenden eigene Steckerformate an ihren Geräten. Links zum Nachbau und Bezug von Steckern / Kabeln gibt es in der mtg-FAQ.

DEG - s. Degree

Degree - DEG. Grad

DEM - s. Digital Elevation Modell

Desired Track - DTK. Sollkurs zwischen dem zuletzt passierten Wegpunkt und dem aktuell angesteuerten Wegpunkt bzw. von einem Startpunkt zu einem Wegpunkt. Siehe Course

Dezimalgrad - Schreibweise für geografische Koordinaten. Beispiel: 53,89212° N. Umwandlung von Dezimalgrad in Grad / Minuten / Sekunden: 1 Grad (°) = 60 Minuten ('), 1 Minute = 60 Sekunden ('')

Beispiel
Das nachfolgende Koordinatenpaar soll umgewandelt werden:
53,89212° N
8,68694° E

Umwandlung
53,89212° N (-> 53°)
0,89212° x 60 = 53,5272' (-> 53')
0,5272' x 60 = 31,632'' (-> 31,632'')
Ergebnis: 53° 53' 31,632''

8,68694° E (-> 8°)
0,68694° x 60 = 41,2164' (-> 41')
0,2164' x 60 = 12,984'' (-> 12,984 '')
Ergebnis: 8° 41' 12,984''

Umwandlung von Grad / Min / Sek in Dezimalgrad
53° 53' 31,632''
31,632'' / 60 = 0,5272'
(0,5272' + 53') / 60 = 0,89212°
53° + 0,89212° = 53,89212°

8° 41' 12,984''
12,984'' / 60 = 0,2164'
(0,2164' + 41') / 60 = 0,68694°
8° + 0,68694° = 8,68694°


DGPS - s. Differential GPS

Differential GPS - Differentielles GPS (DGPS). Über Referenzstationen am Boden werden Korrekturdaten der Positionsbestimmung an GPS-Empfänger übertragen

Digital Elevation Modell - DEM. Digitales Höhenmodell

Dilution of Position - DOP. "Verdünnung" der Genauigkeit in der Positionsbestimmung

DIS - s. Distance

Distance - DIS/ DIST. Entfernung von der aktuellen Position zum Ziel (Wegpunkt)

DOP - s. Dilution of Position

DST - s. Distance

DTK - s. Desired Track

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Earth Centered Earth Fixed - ECEF. Internes rechtwinkliges Koordinatensystem des GPS-Gerätes, das mit drei Dimensionen (x, y, z) arbeitet und dessen Achsen sich im Erdmittelpunkt schneiden. Die x-Achse verläuft durch den Schnittpunkt des Null-Meridians mit dem Äquator, die y-Achse durch die Schnittpunkte der 90. Längengrade mit dem Äquator und die z-Achse durch die geografischen Pole. ECEF-Koordinaten werden vom Gerät in ein beliebiges Kartendatum umgerechnet

ECEF - Koordinatensystem

ECEF - s. Earth Centered Earth Fixed

EGNOS - European Geostationary Overlay Service. Europäischer DGPS-Dienst zur Verbesserung der Positionsgenauigkeit.  EGNOS kann von neueren mobilen GPS-Geräten genutzt werden, wenn die Firmware dies unterstützt. Mit EGNOS soll die Genauigkeit des GPS-Systems in Europa auf 5 m steigen. EGNOS besteht aus einem Netz von Bodenstationen, die das GPS-Signal empfangen und an "Master Control Center - MCC" übermitteln. Wie im WAAS werden Korrekturdaten zur Abweichung der Satellitenuhren, die Satellitenbahnen und Signalverschiebungen berechnet, die durch Einflüsse der Atmosphäre und Ionosphäre entstehen.

Die Korrekturdaten werden über Sendestationen an geostationäre EGNOS-Satelliten gesandt und von dort über dem Sendegebiet abgestrahlt. EGNOS ist zur Zeit im Testbetrieb und soll 2004 in Betrieb gehen. Der Dienst ist kompatibel zu WAAS.

EPE - s. Estimated Position Error

Ephemeriden - Bahndaten. Informationen zur Position und Bahn aller Satelliten. Die Daten werden von jedem Satellit übermittelt und im GPS gespeichert. s. Almanach

EPS - Echtzeit-Positionierungs-Service. s. SAPOS

Estimated Position Error - EPE. Angabe zur Genauigkeit der Positionsbestimmung in Meter. Es handelt sich um einen Näherungswert

Estimated Time of Arrival - ETA. Uhrzeit der voraussichtlichen Ankunft an einem Wegpunkt

Estimated Time Enroute - ETE. Verbleibende Zeit bis zur Ankunft an einem Wegpunkt

ETA - s. Estimated Time of Arrival

ETE - s. Estimated Time Enroute

ETRS 89 - European Terrestrial Reference System 1989. Kartenbezugssystem. Kann für "Freizeitzwecke" mit WGS 84 gleichgesetzt werden

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Feet - FT. Entfernungs- und Höhenmaß

Fill - Aufzeichnungsmethode für Tracklogs. Der Tracklogspeicher wird gefüllt und anschließend erfolgt keine weitere Aufzeichnung

Firmware - Interne Software eines GPS-Empfängers. Die Firmware kann bei vielen GPS-Empfängern aktualisiert werden.

Flash-Speicher - Nicht flüchtiger Speicher zum Erhalt der im GPS-Gerät gespeicherten (Anwender-)Daten. Als Alternative wird tlw. eine interne Lithium-Batterie mit begrenzter Lebensdauer eingesetzt

Fluxgate-Kompass - Elektronischer Kompass, der in einigen GPS-Handgeräten eingebaut wird. Mit dem Fluxgate-Kompass können auch bei Stillstand Peilungen vorgenommen bzw. Himmelsrichtungen bestimmt werden. Die Aktivierung des Kompass führt in der Regel zu einem deutlichen Anstieg des Stromverbrauchs, so dass er nur bei Bedarf eingeschaltet werden sollte. Nach einem Batteriewechsel muss der Kompass kalibriert werden. Bei der Kalibrierung und beim Einsatz sollte man sich von magnetischen Störquellen fernhalten

FT - s. Feet

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

GALILEO - Das europäische Satelliten-Navigationssystem, das sich in der Planung befindet. Es soll zum GPS-System kompatibel sein

Gauß-Krüger-Koordinatensystem - Ein geodätisches Koordinatensystem. Das Koordinatensystem besteht aus mehreren Streifen mit einer Breite von jeweils 3 Grad. Jeder Streifen besitzt einen eigenen Mittelmeridian. Für Deutschland sind dies die Breitengrade 6°, 9°, 12° und 15° östlicher Breite von Greenwich. Die Koordinatenangaben erfolgen als Rechts- und Hochwerte (Merkregel zur Reihenfolge der Koordinatenangabe: "Recht - Hoch"). Die Rechtswerte sind auf den jeweiligen Meridianstreifen bezogen, während die Hochwerte immer auf den Äquator bezogen sind und die Entfernung in Meter wiedergeben.

Die Rechtswerte der Mittelmeridiane werden nach folgendem Schema erstellt: Die erste Ziffer ergibt sich aus: (Bezugsmeridian / 3). Zu diesem Wert werden 500000 addiert. Der Wert 500000 ist per Definition des GKK festgelegt. Dieser "Kunstgriff" erfolgt, um Rechtswerte (die westlich eines Mittelmeridians liegen) als positive Werte zu erhalten.

Beispiel
Ein Streifen des GKK besitzt den Mittelmeridian "9° Östlicher Länge". Der Rechtswert für diesen Mittelmeridian ergibt sich aus: (Bezugsmeridian 9° / 3) + 500.000  = 3 500 000. Jeweils 1,5° Längengrad westlich und östlich des Mittelmeridians erstreckt sich der jeweilige Streifen; in diesem Fall mit der "Kennziffer" 3. Die Grenzen sind in der Grafik als gestrichelte Linie dargestellt.

Meridianstreifen im Gauß-Krüger-Koordinatensystem


Geocaching - Weltweite "Schatzsuche". Ein Netzwerk von Privatpersonen, das "Schätze" (engl.: Stash) an beliebigen Punkten versteckt und Angaben zum Fundort im Internet veröffentlicht. Info

geodätisches Koordinatensystem - Ein geodätisches Koordinatensystem verwendet ein rechtwinkliges Koordinatengitter, auch als Metergitter bezeichnet. Koordinaten werden in Rechts- und Hochwerten angegeben

geografisches Koordinatensystem - Ein geografisches Koordinatensystem verwendet ein trapezförmiges Koordinatengitter. Koordinaten werden in Grad / Minute / Sekunde nach Breiten- und Längengrad angegeben. Basiert auf Winkelfunktionen an der Kugel

Geoid - Mathematische Figur der Erde

Georeferenziert - Auf einer digitalen Karte ist jedem Punkt der Karte ein Koordinatenpaar zugeordnet

German Grid - Gauß-Krüger-Koordinatensystem

GHPS - Geodätisch Hochpräziser Positionierungs-Service. s. SAPOS

Global Positioning System - GPS. Weltweites Satelliten-Navigationssystem, das vom US-Verteidigungsministerium installiert wurde. Das System umfasst insgesamt 27 Satelliten, davon 3 Reserve-Satelliten. Die auf festen Erdumlaufbahnen kreisenden NAVSTAR-Satelliten gewährleisten den Empfang des Dienstes zu jeder Zeit überall auf der Welt

GLONASS - GLObal NAvigation Satellite System. Russisches Satelliten-Navigationssystem mit weltweiter Abdeckung

GOTO - Navigationsfunktion. Mit GOTO wird ein Wegpunkt als Ziel ausgewählt und der direkte Weg (Luftlinie) dorthin berechnet. Die GOTO-Funktion hat eine höhere Priorität als die Routen-Funktion, d.h. während eine Route aktiviert ist, kann ein beliebiger Wegpunkt über GOTO als nächstes Ziel ausgewählt werden

GPPS - Geodätisch Präziser Positionierungs-Service. s. SAPOS

GPS - s. Global Positioning System

GPS-Maus - GPS-Empfänger mit integrierter Antenne zum Anschluss an einen PC / PDA. Die GPS-Maus ("Black-Box") besitzt keine Bedienelemente und kein Display. Die Programmierung einer GPS-Maus, um z.B. spezielle NMEA-Datensätze zu erhalten oder die Übertragungsparameter einzustellen, ist mit speziellen Software-Tools möglich, die auf die jeweillige GPS-Maus bzw. den verwendeten Chipsatz abgestimmt sein müssen

GPX - GPs eXchange Format. Ein offenes, herstellerunabhängiges Datenformat zum Austausch von Wegpunkten, Routen und Tracks. GPX ist ein XML-Format. Info, Info-2

Grid - Koordinatengitter in einem rechtwinkligen (geodätischem) Koordinatensystem (z.B. UTM)

Ground - 1. Erdoberfläche "Grund". 2. Bei einer Datenleitung: negativer Pol (Masse)

Ground Speed - Geschwindigkeit über Grund

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Heading - 1. Die aktuelle Bewegungsrichtung, bei manchen Geräten auch als Track TRK bezeichnet. 2. Im Setup-Menü bei einigen Geräten (Einstellungen) die Überschrift zur Einstellung der Nordrichtung (wahr-/ magnetisch-/ Gitternord)

Helix-Antenne - Antennenbauform für GPS-Geräte. Handgeräte mit einer Helix-Antenne haben die besten Empfangseigenschaften bei vertikaler (senkrechter) Ausrichtung des Gerätes

HEPS - Hochpräziser Echtzeit Positionierungsdienst. s. SAPOS

HDG - s. Heading

HDOP - s. Horizontal Dilution of Precision

Highway-Seite - s. Autobahn-Seite

Höhenmessung - Die Bestimmung der Höhe kann durch Berechnung der GPS-Signale erfolgen, wenn mindestens 4 Satelliten (3D - Nav) empfangen werden. Einige GPS-Empfänger verfügen über einen separaten Luftdrucksensor und können zusätzlich eine barometrische Höhenmessung durchführen. Eine recht genaue Höhenbestimmung erhält man, wenn beide Verfahren zum gegenseitigen Abgleich benutzt werden. Bei Garmin-Geräten wird bei der GPS-Höhenberechnung die Meereshöhe angegeben. Problematik der Höhenberechnung.

Horizontal Dilution of Precision - HDOP. Horizontale "Verdünnung" der Genauigkeit. HDOP-Angaben erfolgen ohne Dimension. Je kleiner der Wert, desto höher ist die Genauigkeit der Positionsbestimmung

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

IGC - International Gliding Commission. Die IGC hat ein eigenes Datenformat für GPS-Daten festgelegt

Initialisierung - Erste Inbetriebnahme eines GPS-Empfängers. Die Initialisierung kann auch erforderlich sein, wenn die Almanach-Daten gelöscht wurden oder eine Positionsveränderung des Gerätes von 800 und mehr Kilometern erfolgte, ohne dass das Gerät in Betrieb war

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

Kalibrierung - 1. Einpassung eines elektronischen Kartenbildes in ein Koordinatensystem. Die Kalibrierung erfolgt über mindestens zwei Punkte. Manchmal auch als Georeferenzierung bezeichnet. 2. Einstellen eines barometrischen Höhenmessers an einem Punkt mit bekannter Höhe. s. Barometer, Autokalibrierung. 3. "Eichung" eines elektronischen Kompass. s. Fluxgate-Kompass

Kaltstart - Einschalten eines GPS-Empfängers mit "veralteten" Bahndaten. Nach einer Betriebspause von mehr als 6 Stunden oder einer Ortsveränderung von mehr als 500 km (ohne Betrieb des Empfängers) benötigt der Empfänger eine längere Zeit zur ersten Positionsbestimmung, da die Bahndaten und der Almanach aktualisiert werden müssen. s. Warmstart

Kartenbezugssystem - s. Kartendatum

Kartendatum - Modell zur Abbildung der Erdoberfläche, wird auch als Kartenbezugssystem bezeichnet. Das Kartendatum ist bestimmt durch ein Ellipsoid und Angaben zur Lage des Ellipsoid-Zentrums.
Koordinaten stehen immer im Zusammenhang mit einem Kartendatum. GPS-Geräte stellen eine Vielzahl von Kartenbezugssystemen zur Verfügung. Eigene Kartenbezugssysteme lassen sich bei vielen Geräten definieren

Knots - KTS. Knoten (Geschwindigkeit)

Kompass-Seite - Bildschirmseite eines GPS-Gerätes, die mit einem Zeiger ("Pointer") die Richtung zum nächsten Wegpunkt anzeigt. Zusätzlich wird auf einer Kompass-Rose die aktuelle Bewegungsrichtung angezeigt. Je nach Gerät können weitere Informationen angezeigt werden. Bei einigen Geräten wird die Seite auch als "Pointer-Seite" bezeichnet.

Funktion
Nachdem ein Ziel mit der GOTO-Funktion oder eine Route aktiviert wurde, zeigt der Pointer jederzeit die Richtung zum nächsten Ziel an. Zeigt der Pfeil nach oben, liegt das Ziel geradeaus voraus. Die Kompass-Seite eignet sich für den Landeinsatz, wenn nicht ein gerader Kurs auf das Ziel genommen werden kann, z.B. im Kfz, auf dem Fahrrad. Vergleiche für andere Zwecke die Autobahnseite.
Kompass / Pointer - Seite

KPH - Kilometers Per Hour. km/h

KRS - s. Track

KTS - s. Knots

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

L1 - GPS-Primärfrequenz (1575,42 Mhz). L1 steht für die zivile Nutzung zur Verfügung

L2 - GPS-Sekundärfrequenz (1227,6 Mhz)

Landmark - Bezeichnung für Wegpunkt/ Waypoint bei Magellan-Empfängern

LAT - s. Latitude

Latitude - LAT. Breitengrad, ausgedrückt in nördlicher oder südlicher Breite bezogen auf den Äquator. Häufig kann man bei PC-Programmen der Zusatz "N" bzw "S" entfallen, da Angaben zu nördllicher Breite als positive Werte (ohne Vorzeichen) und Angaben zu südlicher Breite als negative Werte mit einem "-" als Vorzeichen verwendet werden können

LONG - s. Longitude

Longitude - LONG. Längengrad, ausgedrückt in östlicher oder westlicher Breite von Greenwich (Null-Meridian). Um Verwechslungen zu vermeiden, werden Angaben der östlichen Breite mit dem Buchstaben "E" (East = Ost) gekennzeichnet. Häufig kann man bei PC-Programmen der Zusatz "E" bzw "W" entfallen, da Angaben zu östlicher Breite als positive Werte (ohne Vorzeichen) und Angaben zu westlicher Breite als negative Werte mit einem "-" als Vorzeichen verwendet werden können

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Man Over Board - MOB. Navigationsfunktion, die bei vielen Geräten durch Drücken einer Taste aktiviert wird. Es wird automatisch ein Wegpunkt erzeugt und die GOTO-Funktion zu diesem Wegpunkt aktiviert, um im Notfall schnell navigieren zu können

Map Datum - s. Kartendatum

Marinedatenbank - Datenbank mit Positionsangaben für relevante Punkte der Seefahrt. In einigen GPS-Geräten werksseitig gespeichert. In neueren Garmin-Empfängern (z.B. GPS 72, 76) kann sie überschrieben werden

Maximum Speed - MXSPD. Höchstgeschwindigkeit

Metergitter - s. geodätisches Koordinatensystem

MCX - Steckernorm u.a. für GPS-Antennen

MGRS - Military Grid Reference System. Eine UTM-Variante für militärische Zwecke

MOB - s. Man Over Board

Multiplex-Empfänger - GPS-Empfänger älterer Bauart, die maximal 8 Satelliten nacheinander auf einem Kanal empfangen.  Die Geräte werden auch als 8-Kanal-Multiplexer bezeichnet

MultiTrac8  - Garmin-Bezeichnung für GPS-Empfangstechnik älterer Geräte (Multiplex-Empfäger).

MXSPD - s. Maximum Speed

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

NMEA - National Marine Electronic Association

NMEA 0183 - Von National Marine Electronic Association erarbeitetes Datenübertragungsformat, das in verschiedenen Versionen vorliegt

NAVSTAR - NAVigation Satellite Timing and Ranging bezeichnet die amerikanischen GPS-Satelliten

Null-Modem-Genderchanger - Adapter zur Verbindung zweier Geräte über eine serielle Schnittstelle. Der Adapter vertauscht die Pinbelegung der Datenleitungen für ein- und ausgehende Daten (Rx und Tx). Je nach Ausführung verfügt der Adapter über "männliche" (Stecker) und / oder "weibliche" (Buchse) Anschlüsse. Die Belegung ist der Grafik zu entnehmen.

Pinbelegung Sub D Stecker

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

P-Code - Precise Code. Code mit hoher Genauigkeit zur Bestimmung einer Position. s. C/A-Code

Pan - Funktion zum Verschieben des Bildschirminhaltes bei Kartendarstellung

Patch-Antenne - Antennenbauform bei GPS-Geräten. Handgeräte mit einer Patch-Antenne haben die besten Empfangseigenschaften bei horizontaler (waagrechter) Ausrichtung des Gerätes

PanTrack-Funktion - Funktion einiger Garmin-Geräte. Der Cursor kann an einem beliebigen Punkt des aufgezeichneten Weges geführt werden, um dann die TracBack-Funktion zu aktivieren

PDOP - s. Position Dilution of Precision

PhaseTrac12™ - Garmin-Bezeichnung für Empfänger, die 12 Satelliten gleichzeitig empfangen können

POI - s. Point Of Interest

Point Of Interest - POI. "Punkt von Interesse". POI dient als Sammelbegriff für Wegpunkte, die die unterschiedlichsten Ziele abbilden. Dies können Sehenswürdigkeiten, Kulturelle Ziele, Werkstätten, Tankstellen etc. sein

Pointer-Seite - s. Kompass-Seite

Poor CVRG - Poor Coverage. Kein Empfang von Satellitensignalen

POS - s. Position

Position - POS. Ein Punkt, der durch Längen- und Breitengrad sowie Höhe beschrieben ist

Position Dilution of Precision - PDOP. "Verdünnung" der Positions-Genauigkeit. PDOP-Angaben erfolgen ohne Dimension. Je kleiner der Wert, desto höher ist die Genauigkeit der Positionsbestimmung

Postprocessing - Nachträgliche Berechnungen zur Erhöhung der Positionsgenauigkeit unter Verwendung von Korrekturdaten. S. DGPS

Power-Save-Mode - s. Batteriesparmodus

Proximity Alarm - Alarm bei Annäherung an einen Annäherungs-Wegpunkt. s. Proximity Waypoint

Proximity Waypoint - Annäherungs-Wegpunkt. Bei Annäherung wird in einer definierten Entfernung ein Signal (Textmeldung oder akustisch) ausgegeben

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

RASANT - Radio Aided SAtellite Navigation. DGPS-System zur Erhöhung der Positionsgenauigkeit. Über öffentliche Radiosender mit RDS-System werden Korrekturdaten übermittelt. Die Genauigkeit kann auf < 1m gesteigert werden

Rasterkarte - Digitale Landkarte, deren Kartenbild aus einzelnen Punkten (Pixeln) aufgebaut ist. Rasterkarten können nicht in ein GPS-Gerät geladen werden. Hierzu werden Vektorkarten benötigt. s. Vektorkarten

Referenzstation - Satellitenempfangsstation, deren genaue Koordinaten bekannt sind. Die Referenzstation ermittelt den Unterschied der tatsächlichen Position zur Positionsbestimmung durch GPS. s. Differential GPS (DGPS)

Reference Waypoint - s. Referenz-Wegpunkt

Referenz-Wegpunkt - Wegpunkte können ausgehend von einem bekannten (Referenz)Wegpunkt definiert werden, indem man die Entfernung und Peilung des neuen Wegpunktes vom bekannten Wegpunkt ausgehend angibt

Reisecomputer - Bezeichnung für eine Informationsseite des GPS-Gerätes. Der Reisecomputer kann u.a. Angaben zur zurückgelegten Wegstrecke, Geschwindigkeit, Stillstandzeiten, etc. enthalten

Re-Radiating-Antenne - Eine externe GPS-Antenne, die Signale empfängt und über eine kleinere Antenne mit geringer Sendeleistung in einem Raum wieder abgibt, z.B. in einem Kfz

Repeater-Antenne - tlw. auch als Relais-Antenne bezeichnet. s. Re-Radiating-Antenne

RINEX - Receiver Independent Exchange. GPS-Datenformat zur Archivierung und Postprocessing

Rings - s. Ringe

Ringe - Bezeichnet bei GPS-Geräten mit dieser Funktion Entfernungsringe, die zur Abschätzung auf dem Display eingeblendet werden können

Rocker - Großflächiger Bedienungsknopf für 4 Richtungen, auch als Schaltwippe bezeichnet

Route - Wegpunkte, die in einer festgelegten Reihenfolge angesteuert werden sollen. Die Wegpunkte einer Route werden auch als Routenpunkte bezeichnet. Routen können auf einem GPS-Gerät oder PC / PDA angelegt werden

Routenabschnitt - Strecke zwischen zwei Routenpunkten. Als aktiver Routenabschnitt wird die Strecke zwischen dem zuletzt passierten und aktuell angesteuertem Routenpunkt bezeichnet. s. Active Leg

Routenpunkt - Wegpunkt innerhalb einer Route

RTCM - Radio Technical Commission for Maritime Service

RTCM 1.04 - Von Radio Technical Commission for Maritime Service erarbeitetes Datenformat für Korrekturdaten des DGPS

Rx - Receive Data. Dateneingang

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

SA - s. Selective Availability

SAPOS - Satellitenpositionierungsdienst. DGPS-Dienst der Landesvermessungsbehörden. Der Dienst steht in verschiedenen Genauigkeitsstufen zur Verfügung:


SavedTrack - Von Garmin entwickelte Funktion zur Speicherung von Tracklogs. Die im ActiveTrack aufgezeichneten Trackpoints können auf dem Garmin-Gerät gespeichert werden, um neue "aktive" Tracklogs zu erfassen. Bei der Speicherung der Trackpoints wird deren Anzahl reduziert und bestimmte Informationen gelöscht. Die Daten im SavedTrack gewährleisten die Ausführung der TracBack-Funktion, können jedoch nicht zu einer detaillierten Abbildung des zurückgelegten Weges auf einer digitalen Karte benutzt werden

Selective Availability - SA. Künstliche Verschlechterung des zivilen, öffentlich nutzbaren GPS-Signals. Seit Mai 2000 ist SA deaktiviert

Simulation - 1.Auf einem GPS-Gerät kann der Empfang von Satelliten simuliert werden. Es werden zufällige Daten erzeugt, die nicht zur Navigation geeignet sind. 2. Einige PC-Programme bieten ebenfalls einen Simulationsmodus, indem GPS-Daten aus einer Datei eingelesen werden und hiermit der Datenstrom von einem GPS-Empfänger nachgebildet wird

SPD - s. Speed

SOG - s. Speed Over Ground

Sollkurs - s. Desired Track

Speed - SPD. Geschwindigkeit am Boden. s. Ground Speed

Speed Over Ground - SOG. Geschwindigkeit über Grund

Speicherbatterie - Interne Geräte-Batterie zur Speicherung der (Anwender-)Daten. In der Regel eine Lithium-Batterie mit begrenzter Lebensdauer. Besser sind Geräte mit Flash-Speicher

Stash - "Schatz" beim Geocaching

Städtedatenbank - Datenbank mit Koordinaten von Städten. Die Datenbank ist in einigen GPS-Empfängern werksseitig gespeichert. In einigen Modellen ist die Datenbank fest gespeichert (z.B. Garmin GPS 12XL, 12CX, II+) in neueren Garmin-Empfängern (z.B. GPS 72, 76, eTrex Venture) kann sie überschrieben werden

Steuerkurs - s.  Course to Steer

Symbol - Miniaturgrafik (Icon) zur Beschreibung eines Wegpunktes

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Track - 1. Die aktuelle Bewegungsrichtung (Himmelsrichtung), TRK. Bei manchen Geräten auch als Heading oder als Kurs (KRS) bezeichnet. 2. Gebräuchliche Abkürzung für Tracklog

TracBack - „Rückweg finden“. Von Garmin entwickelte Funktion zur Navigation zum Startort entlang der vom GPS-Empfänger aufgezeichneten Wegdaten (Tracklog). Die TracBack-Funktion erzeugt aus den aufgezeichneten Trackpunkten eine Route, die den Benutzer zum Startpunkt des Tracklogs zurückführt

Tracklog - Aufzeichnung des zurückgelegten Weges durch Trackpoints. s. Trackpoints. Teilweise auch bezeichnet als: ActiveTrack oder Track

Tracklogspeicher - Interner Speicher eines GPS-Gerätes um Tracklogs zu speichern. Je nach Gerätetyp ist der Speicher fest dimensioniert und kann in der Größe nicht verändert werden, oder es steht ein erweiterbarer Speicher (Speicherkarte) zur Verfügung

Trackpoints - Automatisch erzeugte Punkte, die den zurückgelegten Weg beschreiben. Trackpoints enthalten Zeit- und Datumangaben, Koordinaten und bei einigen Geräten auch Höhenangaben. Trackpoints werden nur nach Aktivierung der jeweiligen Funktion entweder intern im GPS-Empfänger oder extern über angeschlossene Geräte (PC, PDA, Data-Logger) aufgezeichnet

Trackpunkt - s. Trackpoint

Tracksegment - Strecke zwischen zwei Trackpoints

Trip - "Tageskilometerzähler". Ein Entfernungsmesser, der zurückgestellt werden kann.

Total Time - TTIME. Kumulierte Zeit seit der letzten Rückstellung. TTIME wird nur fortgeführt, wenn eine Geschwindigkeit über Grund gemessen wird

TRK - s. Track

TRN - s. Turn

TTIME - s. Total Time

Tx - Transmit Data. Datenausgang

Turn - TRN. Winkeldifferenz zwischen der aktuellen Peilung zu einem Zielpunkt und der tatsächlichen Bewegungsrichtung. TRN zeigt die Gradzahl mit dem Zusatz "L" (links) / "R" (rechts), um die der augenblickliche Kurs geändert werden muss, um direkt auf das Ziel zu navigieren.

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Universale Transversale Mercator-Projektion - UTM. Geodätisches Koordinatensystem, um die Erdoberfläche auf eine plane Oberfläche zu projezieren. Das Koordinatensystem besteht aus Streifen, die als Zone bezeichnet werden. Sie haben eine Breite von jeweils 6 Längengrad. Jede Zone besitzt einen eigenen Mittelmeridian. Ausgehend von 177° westlicher Länge als erster Mittelmeridian eines UTM-Streifen, werden die Streifen fortlaufend numeriert. Deutschland liegt in den Zonen 32 und 33. Die Zonen werden, ausgehend von 80° südlicher Breite, in Felder von jeweils 8 Breitengraden aufgeteilt, die mit Großbuchstaben bezeichnet werden. Die Bezeichnung beginnt mit "C", die Buchstaben "I" und "O" entfallen. Deutschland liegt z.B. in "U" und "T". Eine Ausnahme bei der Breite bildet das Band "X", das eine Breite von 12° aufweist.
Die Rechtswerte sind auf den jeweiligen Bezugsmeridian und die Hochwerte immer auf den Äquator bezogen. Sie geben die Entfernung in Meter an.

Die Rechtswerte der Mittelmeridiane werden als 500 000 m definiert. Der Wert 500 000 ist per Definition festgelegt. Dieser "Kunstgriff" erfolgt, um Rechtswerte (die westlich eines Mittelmeridians liegen) auch als positive Werte zu erhalten. Für Positionen südlich des Äquators wurde der Äquator mit einem Hochwert von 10 000 000 definiert, um keine negativen Werte zu erhalten.

Koordinaten im UTM-System werden auch mit dem Zusatz "Easting" (Rechtswert) und "Northing" (Hochwert) angegeben. Durch die Nennung der Zone (z.B. 32U) erfolgt eine eindeutige Beschreibung eines Koordinatenpaares.

Das UTM-System erstreckt sich von 80° südlicher Breite bis 84° nördlicher Breite. Die Polregionen werden im UTM nicht abgebildet, da die Ungenauigkeiten zu groß würden. In den Polregionen wird das UPS (Universale Polar Stereographic)-Gitter verwendet. Die südliche Polarregion erhält die Felder "A" und "B", die nördliche Polarregion "Y" und "Z".

Beispiel einer UTM-Zone
Die UTM-Zone "32U" besitzt den Mittelmeridian "9° östlicher Länge".  Jeweils 3 Längengrade westlich und östlich des Mittelmeridians erstreckt sich die jeweilige Zone. Die Grenzen der Zone sind in der Grafik als gestrichelte Linie dargestellt. Westlich grenzt die Zone 31U und östlich die Zone 33U an.

Beispiel einer UTM-Zone


Universal Time Coordinated - Weltzeit UTC, früher als GMT (Greenwich Mean Time) bezeichnet

Upcoming-Turn-Feature - Garmin Funktion. Vorankündigung der Richtungsänderung. Während der Navigation entlang einer Route wird 15 sec. vor der Richtungsänderung mit einem abgewinkelten Pfeil auf die neue Kursrichtung hingewiesen

UPS - Universal Polar Stereographic. s. Universale Transversale Mercator-Projektion

USB-Seriell Wandler - Bietet die Möglichkeit ein Gerät mit serieller Schnittstelle (z.B. GPS) an eine USB-Schnittstelle anzuschließen. Häufig bei Notebooks verwandt, die ohne serielle Schnittstelle hergestellt werden

User Datum - Benutzerdefiniertes Kartendatum. s. Kartendatum

UTC - s. Universal Time Coordinated

UTM - s. Universale Transversale Mercator-Projektion

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X


Velocity Made Good - VMG. "Gutgemachte" Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit, mit der man sich einem Ziel nähert. VMG ergibt unterschiedliche Werte je nachdem, ob man sich einem Ziel direkt (höhere VMG) oder indirekt (niedrigere VMG) nähert

Vektorkarte - Digitale Landkarte, deren Kartenbild aus Vektoren aus einer Datenbank aufgebaut/ berechnet ist. Das Kartenbild wird über mathematische Funktionen erzeugt. Vektorkarten können in geeignete GPS-Empfänger geladen werden. Die einzelnen GPS-Geräte-Hersteller benutzen jedoch unterschiedliche, nicht kompatible Datenformate. s. Rasterkarte

VMG - s. Velocity Made Good

A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

WAAS - s. Wide Area Augmentation System

Warmstart - Einschalten eines GPS-Empfängers mit "aktuellen" Bahndaten. s. Kaltstart

Waypoint - s. Wegpunkt

Waypoint Comment - s. Wegpunkt Kommentar

Wegpunkt - Ein Punkt auf der Erdoberfläche, dessen Lage durch seine Koodinaten beschrieben ist

Wegpunkt Kommentar - Ergänzende Beschreibung eines Wegpunktes. Wird von einigen GPS-Geräten unterstützt

Wide Area Augmentation System - WAAS. DGPS in den USA. Es handelt sich um ein System, das für die amerikanische Luftfahrtbehörde entwickelt wurde, um bei Landeanflügen eine höhere Genauigkeit der Positionsbestimmung zu erhalten. Das System ist seit 1999 in Betrieb und kann von neueren mobilen GPS-Geräten genutzt werden, wenn die Firmware dies unterstützt.

WAAS besteht aus über 20 Bodenstationen in den USA und Kanada, die das GPS-Signal empfangen und an zwei "Masterstationen" weiterleiten. Dort werden Korrekturdaten berechnet, die Informationen über die Abweichung der Satellitenuhren, die Satellitenbahnen und Signalverschiebungen erhalten, die durch Einflüsse der Atmosphäre und Ionosphäre entstehen.

Die Korrekturdaten werden von den Masterstationen zu 2 geostationären Satelliten gesandt und von dort wieder abgestrahlt. Mit WAAS sind Positonsbestimmungen mit einer Genauigkeit von 3 m möglich.

Die WAAS-Daten erhöhen nur in Nordamerika die Genauigkeit des GPS-Signals, da die Korrekurdaten für diesen Raum ermittelt und übertragen werden. Der Empfang des WAAS-Signals ist tlw. in Europa möglich, kann hier aber zu Ungenauigkeiten in der Positionsbestimmung führen.Siehe auch EGNOS

WGS 84 - World Geodetic System 1984. Kartendatum, das weltweit für GPS-Empfänger verwendet wird

Wrap - Aufzeichnungsmethode für Tracklogs. Bei gefülltem Trackspeicher werden die ältesten Daten gelöscht, um Speicherplatz für neue Daten zu schaffen
A B C D E F G H I K L M N P R S T U V W X

XTE - s. Crosstrack Error

XTK - s. Crosstrack Error
 

Vielen Dank an Ralf Schönfeld für die Durchsicht und wertvolle Ergänzungen.

Thomas Hasse
01.04.2003
Update: 17.05.05