GPS-Geräte und Terminalprogramm

Besitzt man ein GPS-Gerät mit Datenschnittstelle, lässt sich die Funktion mit einfachen Mitteln überprüfen, sofern das Gerät GPS-Daten im NMEA-Format senden kann. Mit einem Datenkabel wird das Gerät an den PC oder PDA / PocketPC angeschlossen. Über ein Terminalprogramm baut man eine Verbindung zum GPS-Gerät auf, um zu prüfen, ob und welche Daten gesendet werden. Im Terminalprogramm werden die vom GPS-Gerät ausgehenden NMEA-Datensätze im Klartext angezeigt, sofern die Verbindung zwischen den Geräten funktioniert.

Das Überprüfen erweist sich dann als besonders nützlich, wenn man z.B. die Funktion einer GPS-Maus oder eines GPS-Clip-On-Empfängers testen möchte.

Als erster Schritt ist das Datenausgabeformat des GPS-Gerätes auf NMEA-Format, 4800 Baud einzustellen, sofern der Empfänger dies unterstützt.

Das Verfahren wird mit dem von Windows mitgeliefertem Terminalprogramm "HyperTerminal" beschrieben, ist aber mit anderen Terminalprogrammen ebenfalls möglich. Die Datenrate sollte man auf 4800 Baud, 8 Datenbits, keine Parität, 1 Stopbit setzen, oder in Kurzform: 4800, 8,N,1.

Für PDA mit PalmOS gibt es z.B. die Freeware Miniterm, ein simples Terminalprogramm, das für diese Zwecke vollkommen ausreichend ist. Man stellt hier auch die oben beschriebenen Parameter ein und kann den Datenfluß kontrollieren. Miniterm gibt es z.b: bei www.pdassi.de.
 

Verbindung mit HyperTerminal
 
HyperTerminal
Nach dem Start von HyperTerminal ist eine "Neue Verbindung" anzulegen. Nach Eingabe eines beliebigen Namens und Auswahl eines Symbols bestätigt man mit "OK"
COM-PORT wählen
Bei der Abfage der Rufnummer, wählt man in der Liste die serielle Schnittstelle aus, über die das GPS mit dem PC verbunden ist. In diesem Fall "COM 1"
Verbindungsparameter eintragen
Bei den Eigenschaften trägt man die notwendigen Parameter ein.
NMEA-Datenausgabe
Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau werden sofort NMEA-Daten empfangen und angezeigt.

Sollte ein GPS-Empfänger nicht mit einer Software zusammenarbeiten, kann man hier überprüfen, welche NMEA-Daten gesandt werden. Jeder Empfänger sendet eine bestimmte Zahl von wiederkehrenden Datensätzen aus, erkennbar an "$GP...." oder für Garmin-Geräte auch "$PG...".
 

Thomas Hasse
23.01.2002