GPS map76 - Größer als Andere
Eindrücke

Garmin - GPS map76Das Paket ist angekommen. Beim Auspacken wird mir die wahre Größe bewusst. Die technische Beschreibung lässt erahnen, dass das 76er größer ist, hat man es erst einmal in der Hand, fällt der Unterschied zur etrex-Reihe deutlich auf. "Da hat man noch was in der Hand". Der nächste Unterschied: ein Aufkleber auf dem Display erklärt, dass das Gerät senkrecht zu halten ist, um beste Empfangseigenschaften zu garantieren. Also im Gegensatz zu den meisten anderen Geräten, die eine horizontale bzw. liegende Haltung erfordern, ist es hier genau anders. Also müsste der Empfang im PKW eigentlich gut sein, da man das Gerät eher senkrecht montiert. Das bestätigte sich auch bei den Probefahrten.

Besonders auffällig ist das große Display (ca. 4,5 x 6 cm), das auch von der Auflösung (180 x 240 Pixel) sehr angenehm ist. Das map76 bietet auf den einzelnen Display-Seiten eine Vielzahl von Möglichkeiten, um die jeweilige Anzeige den Bedürfnissen des einzelnen Nutzers entsprechend anzupassen. Es lassen sich je nach Erfordernis mehr (Zahlen-)Werte oder Karteninformationen bzw. vergrößerte oder verkleinerte Navigationshilfen einblenden. Die Darstellung in 4 Graustufen, besonders der Unterschied zwischen Land- und Wassermassen, betrachte ich als gelungen.
 
 
 
Kartenansicht - ‹berblick
 

Navigationshilfe

Kartenansicht - Detail
 

Kartenansicht mit Navigationshilfen

Die Anzeige der Karteninhalte kann im Hinblick auf Schriftgröße, Anzeige in Abhängigkeit von der Zoomstufe, Ein- und Ausblenden von Wegpunkten, POI (Points-of-Interest) und anderen Details angepasst werden. Über die Suchfunktion lassen sich u.a  Wegpunkte, POI (in unterschiedlichen Kategorien), Kreuzungen finden. Hier besteht die Möglichkeit zwischen den nächstgelegenen oder nach alphabetischer Sortierung zu suchen. Die neue MetroGuide Europa, deren Karten auf den Empfänger geladen waren, bietet hier eine Menge an Informationen. Leider war die Lage einiger POI, soweit ich sie passiert habe, sehr ungenau. Es waren Differenzen von ca. 100 - 200 m festzustellen. Es bleibt  nur zu hoffen, dass die Marine-Daten, die ebenfalls im GPS map76 gespeichert sind, von ihrer Lage her genauer sind. Dies konnte ich nicht überprüfen. Die Basemap war, zumindest soweit ich das prüfen konnte, recht genau. Vereinzelt waren  Straßen enthalten, die nicht mehr als "Hauptstraße" eingestuft sind.

Der Betrieb im PKW war problemlos. Hier macht sich die Displaygröße sehr positiv bemerkbar. Blendet man zusätzlich Navigationshilfen in großer Schrift ein, erhält man schnell ablesbare Hilfen. Was man meiner Meinung nach noch verbessern könnte, ist die Darstellungsgröße des Positionssymboles, das etwas klein ausfällt.

Die Bedienung des map76 erfolgt über große Tasten und ist von der Menue-Struktur recht simpel aufgebaut. Mir persönlich gefällt diese Handhabung besser, als die Verwendung eines Click-Sticks, aber das hängt vielleicht auch damit zusammen, das mein erstes GPS-Gerät ein Garmin GPS12 war. Das map76 wird mit 2 Mignonzellen (LR 6) betrieben und verfügt über einen Daten-Stromanschluß mit 4 poligem Garmin-Rundstecker, der mir in der Handhabung gegenüber dem Flachstecker der etrex-Reihe deutlich besser gefällt. Zusätzlich lässt sich eine Aussenantenne anschließen.

Konzipiert als Marine-Gerät, ist es auch im Landeinsatz gut zu verwenden. Es ist wasserdicht und schwimmfähig, verfügt über einen Speicher von 8 MB, der mit MapSource-Karten, POI oder auch BlueChart-Marine-Karten geladen werden kann. Es lassen sich akustische Alarme verwenden, die für den Marine-Einsatz gedacht sind, aber auch im Landeinsatz von Nutzen sein können. Das Gerät speichert 500 Wegpunkte und 50 Routen mit je 49 Wegpunkten. Der aktive Kursspeicher fasst ca. 2000 Punkte, gespeicherte Tracks werden jeweils mit 250 Trackpunkten abgelegt. Von Garmin ist bereits das GPS map76S angekündigt, dass mit weiteren Funktionen und einem Speicher von 24 MB ausgerüstet sein soll.

Nachdem ich das Gerät ein Wochenende testen konnte, bin ich von den Möglichkeiten des GPS map76 überzeugt. Für den Einsatz mit Fahrzeugen oder Booten ist das Gerät meiner Meinung nach gut geeignet, auch wenn der Kartenspeicher mit 8 MB etwas knapp bemessen ist. Worüber ich mir noch nicht ganz klar bin: Ist das "große" GPS map76 oder das "Westentaschen-Navi" etrex-Vista mein Favorit.

Das Gerät wurde mir von GPS24.de Verfügung gestellt.
 

Thomas Hasse
14.03.2002