POI im Garmin-Format erstellen

POI (Points Of Interest) sind als Punkte definiert, die neben dem Namen des Punktes weitere Informationen enthalten (können). POIs sind Bestandteile von Garmin-Landkarten, können aber auch als Landkarte, die nur Punkte enthält, erzeugt und auf Garmin-GPS geladen werden.

Die Arbeitsschritte werden mit TrackMaker und MapDekode vorgenommen. Die Informationen zu den POIs werden im Wegpunktkommentar (Description) eingetragen, wenn man mit TrackMaker arbeitet. Alternativ kann man auch erst die Punkte in TrackMaker einlesen / erzeugen und dann die Karte im dbx-Format speichern und anschließend die dbx-Datei in einem Texteditor bearbeiten, um die Informationen für jeden POI anzulegen. Den Wegpunktnamen braucht man nicht berücksichtigen, da er automatisch von TrackMaker erzeugt wird, wenn die dbx-Datei erzeugt wird.

Allgemeine Form einer POI-Beschreibung:

POIDExxxxx$Name$#Hausnummer$&Straße$%Ort$!PLZ$@Telefon$*

Die einzelnen Informationsfelder in der POI-Bezeichnung werden durch "$" bzw. "$+Zusatzzeichen" getrennt. "POIDExxxx" und "Name" sind immer erforderlich!

Es müssen nicht alle Informationsfelder mit Werten gefüllt sein und man kann die einzelnen "Felder" auch für andere Informationen nutzen.


Beispiel
Berghütten in den Alpen sollen mit zusätzlichen Informationen als POI angelegt werden. Mit TrackMaker erzeugt man die Daten und speichert sie im dbx-Format. Mit einem Texteditor wird die dbx-Datei ergänzt. Im Abschnitt "[Punkte]" sind die entsprechende Daten gespeichert.

Abschnitt "[Punkte]" aus der dbx-Datei:

"[Punkte]"
"P0020$",560819017,120960838,11010,5,"400000","HEILBRONNER-HUETTE"

ergänzter Eintrag
"[Punkte]"
"P0020$",560819017,120960838,11010,5,"400000","POI0D00000$HEILBRONNER-HUETTE$#2308 m Verwall$&Konstanzer H.. Wormser H.$%Juni-September$!"

Ergänzt wurde die Höhe der Hütte, Gruppe, Übergänge zu anderen Hütten und Öffnungszeit. Das Symbol des POI ist als dezimaler Wert "11010" gespeichert und kann ggf. angepasst werden. Eine Aufstellung der Symbole findet sich im MapDekode-Manual. Dort sind die Werte in hexadezimaler Schreibweise aufgeführt. Die Hex-Werte können mit dem in Windows integrierten Taschenrechner in dezimale Werte umgewandelt werden.

Nach Ergänzung der Daten die dbx-Datei als reine Textdatei (ohne Formatierung) speichern und mit MapDekode "Karte -> Detailkarte aus DBX erstellen" in das img-Format konvertieren.

Auf dem GPS erhält man folgende Anzeige.
Garmin Anzeige POI


Die Karten im img-Format können mit sendmap auf Garmin-GPS übertragen werden.

Eigene Versuche erfolgen natürlich auf eigene Gefahr.

© Thomas Hasse
28.01.2005