Navigation mit dem Psion

"Psion? Die gibt es doch gar nicht mehr" oder "kenne ich nicht." Standardantworten, wenn man über Navigation mit PDAs spricht. Der offizielle Vertrieb von Psion-PDA wurde eingestellt, es gibt aber immer noch neue Geräte zu kaufen, abgesehen von einem regen Gebrauchtmarkt.

Was spricht für einen Psion?

gibt es entsprechende Lösungen als Free- oder Shareware.

Beabsichtigt man Texte und Tabellen auf einem PDA zu erfassen, zu bearbeiten und benötigt Kompatibilität zu MS Office-Produkten, bietet ein Psion Vorteile, da er eine "vollwertige" und gut zu nutzende Tastatur bietet. Die Geräte der Serie 5 bzw. 5 mx/pro bieten einen Slot für Compact Flash-Karten, so dass auch große Datenmengen mobil gehalten werden können. Ergänzend bleibt noch das Betriebssystem zu erwähnen, dass sehr stabil läuft.

Die Psion-Geräte verfügen über einen seriellen Anschluß, an den GPS-Geräte problemlos angeschlossen werden können. Dies kann ein Handgerät oder eine serielle GPS-Maus sein. Für den "Bastler" ergeben sich einfache Möglichkeiten, um eine GPS-Maus und einen Psion über das Kfz-Bordnetz mit Strom zu versorgen, da beide Geräte mit einer Spannung von 5 Volt arbeiten. Es gibt natürlich auch "Plug and play-Lösungen", die einen problemlosen Einstieg gewährleisten.

Ein GPS-Handgerät lässt sich über einen Nullmodem-Genderchanger an das serielle Kabel eines Psion annschließen. Ein Adapter lässt sich mit geringem Aufwand herstellen oder ist im Fachhandel erhältlich. Fertige Kabel zum direkten Anschluß von Garmin- / Magellan-GPS gibt es z.B. bei www.gpskabel.de.
Ich halte ein Handgerät für sinnvoller, da es als reiner Signalempfänger (GPS-Maus) am PDA betrieben werden kann und bei Wanderungen, Boots-/Radtouren etc. unabhängig vom PDA zu nutzen ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass umfangreiche Tracks (Kursaufzeichnungen) auf dem Psion gespeichert werden können, wenn man mit einem PKW oder Motorrad unterwegs ist.

Zur Tourenplanung mit topografischen Karten kann man auf dem Psion "RealMaps" einsetzen. Ausschnitte der digitalen TOP50-Karten der Landesvermessungsämter lassen sich mit geringem Aufwand auf dem Psion übertragen und für den GPS-Einsatz kalibrieren. Hinweise, wie Kartenausschnitte der TOP50 oder von Routenplaner (z.B. MarcoPolo Großer Reiseplaner) exportiert werden können, finden sich hier. Andere, gescannte Karten, lassen sich ebenfalls mit RealMaps verwenden, wenn man z.B. für Wanderungen oder Radtouren auf detailliertere Karten zurückgreifen möchte. Auch Karten aus dem Internet lassen sich verwenden. Eine Anleitung gibt es bei doc-oli. Ergänzend zu dieser Anleitung findet man hier Informationen, wie man sich auch für exotische Gegenden Übersichtskarten erzeugen kann, die sich als Rastergrafik in RealMaps einbinden lassen.

Erste Wahl an Software / Karten für den Einsatz im Fahrzeug sind seit langer Zeit die Produkte von tomtom. Mit CityMaps (ca. 60 €) stehen über 240.000 Stadtpläne europaweit zur Verfügung und bieten vielfach auch noch Umgebungskarten (Bericht zu CityMaps). Der Vorgänger ist StreetMap (für Stadtpläne). Mit RoutePlaner steht eine länderübergreifende Software zur Verfügung, die Überlandverbindungen und Hauptstraßen in Städten enthält, zur Verfügung. Für die tomtom-Produkte gibt es einige Zusatzprogramme (Links in der FAQ). Was es (leider noch) nicht gibt, ist eine Software, die automatisch eine neue Route berechnet, wenn von der geplanten Route agewichen wird.

Weitere interessante Softwareprodukte zur Navigation finden sich in der FAQ.

Mein persönliches Fazit:
Der Psion ist eine interessante Alternative, sowohl im GPS-Einsatz als auch im Büroalltag. Texte / Tabellen  bearbeiten, Termine und Kontakte mit Outlook abgleichen oder mobil surfen sind nur einige Einsatzzwecke.

Natürlich lassen sich alle Aufgaben mit aktuellen PDAs erledigen, sucht man aber eine Lösung mit integrierter Tastatur und "robustem" Betriebssystem bietet sich ein Psion an.

Da gebrauchte Geräte ab ca. 60 - 70 Euro zu bekommen sind (Serie 5 mit 8 MB RAM) ist der Psion auch preislich interessant.
Umfangreiche Informationen zur Hard- u. Software, ein gutes Forum und einen Flohmarkt findet man auf www.psionwelt.de. Einen guten Namen in Psion-Kreisen hat Christoph Pulster, www.pulster.de. Dort bekommt man neue Geräte,  Vorführ- und Gebrauchtgeräte und ein GPS-System für den Psion.
 
 

© Thomas Hasse
26.09.2003